Politik & Regulierung

Krankenkassen fordern Beitragsschulden vom Staat

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Krankenkassen wollen sich die Beitragsschulden ihrer Mitglieder über derzeit 4,48 Mrd. Euro vom Staat erstatten lassen. "Wenn es eine staatliche Versicherungspflicht gibt, bräuchte es auch eine staatliche Finanzierung der Beitragsausfälle bei den Kassen", fordert GKV-Sprecher Florian Lanz laut Nachrichtenmagazin Spiegel Online.
Demnach sind die Schulden säumiger Versicherter in den vergangenen Jahren stark gestiegen, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Lagen diese noch 2011 bei rund einer Mrd. Euro, beliefen diese sich 2013 bereits auf 2,15 Mrd. Euro. Seitdem haben sich die Beitragssrückstände mehr als verdoppelt.
Das Bundesgesundheitsministerium werde die Entwickung der Beitragsrückstände laut Spiegel Online weiter beobachten, halte sich aber noch mit einem Eingreifen zurück. "Dabei müssen auch immer die damit verbundenen Kostenfolgen und ihre Auswirkungen für die Solidargemeinschaft der GKV sehr genau bewertet werden", wird eine Sprecherin zitiert. (vwh/td)
Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de
Gesetzliche Krankenkassen
Auch interessant
Zurück
29.04.2019VWheute
Lindner: "Der Staat hat natür­lich eine zentrale Rolle als Regel­setzer und Schieds­richter" Am vergangenen Wochenende traf sich die FDP zum 70. …
Lindner: "Der Staat hat natür­lich eine zentrale Rolle als Regel­setzer und Schieds­richter"
Am vergangenen Wochenende traf sich die FDP zum 70. Parteitag. Die wesentlichen Themen: Frauen und die Klimapolitik. So sieht deren Bundesvorsitzender Christian Lindner bei der Bekämpfung…
22.03.2019VWheute
Heizöl-Bande betrügt Staat um drei­stel­ligen Millio­nen­be­trug Die Idee ist ebenso genial wie gesetzeswidrig: Eine Bande soll jahrelang deutsches …
Heizöl-Bande betrügt Staat um drei­stel­ligen Millio­nen­be­trug
Die Idee ist ebenso genial wie gesetzeswidrig: Eine Bande soll jahrelang deutsches Heizöl nach Polen gefahren, dort entfärbt und dann als Diesel teuer weiteverkauft haben. Zollfahnder beendet den 100 Millionen Euro …
07.01.2019VWheute
Der Staat hat beim auto­nomen Fahren eine Schutz­pflicht Das Fahren ohne Fahrer spaltet die Gemüter. Die einen sehen darin die Zukunft und weniger …
Der Staat hat beim auto­nomen Fahren eine Schutz­pflicht
Das Fahren ohne Fahrer spaltet die Gemüter. Die einen sehen darin die Zukunft und weniger Unfälle, Kritiker den Verlust von Autonomie und Fahrspaß. Udo Di Fabio, ehemaliger Bundesverfassungsrichter und Vorsitzender der …
06.12.2018VWheute
Staat geht gegen Mafia vor und hilft damit auch dem GDV Es war eine koordinierte Aktion der Polizei gegen die Mafia. Das Bundeskriminalamts (BKA) …
Staat geht gegen Mafia vor und hilft damit auch dem GDV
Es war eine koordinierte Aktion der Polizei gegen die Mafia. Das Bundeskriminalamts (BKA) koordinierte die Maßnahme, bei der Restaurants, Büros und Wohnungen in Deutschland und weiteren europäischen Ländern durchsucht wurden…
Weiter