Märkte & Vertrieb

GDV kritisiert Beipackzettel für den Vertrieb

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der GDV kritisiert die aktuelle Ausarbeitung der Verbraucherinformation für Anlageprodukte. Die Europäische Kommission habe die Chance vertan, die Basisinformationsblätter verbraucherfreundlich und praxisgerecht auszugestalten.
Zahlreiche Einwände von Industrie und auch Verbraucherschützern wurden von der Kommission nicht aufgegriffen, wie der Gesamtverband der Versicherer in einer Pressemitteilung schreibt. Das Ziel der Verordnung, verschiedene Anlageprodukte für Verbraucher verständlicher und besser miteinander vergleichbar zu machen, sei durch den Beipackzettel leider nicht erreicht.
"Im Ergebnis sind die Vorgaben für Versicherungsanlageprodukte nicht geeignet und bergen viele Rechtsunsicherheiten", so der GDV. "Bei der Darstellung von Risiko, Performance und Kosten bestehen zudem erhebliche Mängel. Das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union haben nun zwei Monate Zeit, um Einwände gegen die von der Kommission verabschiedeten Regeln zu erheben.
Es ist zu hoffen, dass die beiden Gesetzgeber die Gelegenheit nutzen, um die Verordnung doch noch auf den rechten Weg zu bringen. Anderenfalls müssten die Unternehmen die äußerst komplexen und für Verbraucher ungeeigneten Vorgaben innerhalb von nur vier Monaten umsetzen, damit sie Kunden die Informationsblätter ab dem 31. Dezember 2016 vorlegen können." (vwh/ku)
GDV
Auch interessant
Zurück
12.03.2019VWheute
Klein­lein kriti­siert erneut die Gothaer Abschluss­kosten Weiter geht es im Streit BDV gegen Gothaer: Die Riester-Rente "ReFlex" der Kölner habe …
Klein­lein kriti­siert erneut die Gothaer Abschluss­kosten
Weiter geht es im Streit BDV gegen Gothaer: Die Riester-Rente "ReFlex" der Kölner habe "maßlos hohe Kosten", erklärte der Chef des Bundes Axel Kleinlein für Versicherten (BDV) kürzlich. Die Gothaer konterte, die vom BDV …
05.02.2019VWheute
Zurich-Chef Schild­knecht kriti­siert Arbeit der Vorgänger Klare und offene Worte des neuen Zurich-Chefs Carsten Schildknecht. Auf die Frage nach den …
Zurich-Chef Schild­knecht kriti­siert Arbeit der Vorgänger
Klare und offene Worte des neuen Zurich-Chefs Carsten Schildknecht. Auf die Frage nach den Fehlern der Zurich in der Vergangenheit erklärte er in einem Interview: "Zu wenig Kontinuität, zu starke Fokussierung auf …
30.01.2019VWheute
Arbeit­ge­ber­ver­band der Versi­cherer kriti­siert geplanten Rechts­an­spruch auf mobiles Arbeiten Ein gesetzlicher Anspruch der Arbeitnehmer darauf …
Arbeit­ge­ber­ver­band der Versi­cherer kriti­siert geplanten Rechts­an­spruch auf mobiles Arbeiten
Ein gesetzlicher Anspruch der Arbeitnehmer darauf besteht derzeit nicht, wird aber von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen für das …
05.12.2018VWheute
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem …
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan
Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem Hintergrund seiner Vergangenheit beim größten Investmenthaus Blackrock hat der Vorschlag des CDU-Vorsitz-Kandidaten ein Geschmäckle. Die …
Weiter