Unternehmen & Management

Provinzial Rheinland feilt an Social Selling

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Provinzial Rheinland forciert den Vertrieb über Social Media und setzt dabei auf eine Softwarelösung der Dresdner 3m5. Marketingleiterin Nina Schwerin: "3m5 bietet uns eine Contentpool-Lösung, mit der wir die Social-Media-Aktivitäten unserer Vertriebspartner bestmöglich unterstützen können."
Die Provinzial Rheinland unterstützt den Vertrieb durch die Software Professocial des Dresdner IT-Unternehmens. Das Management der Social Media-Aktivitäten des Vertreternetzwerkes sollen damit koordiniert gesteuert werden können. (vwh/ku)
Provinzial Rheinland
Auch interessant
Zurück
16.10.2017VWheute
Mehr Cross Selling durch Kfz-Apps Mehr Geschäft versprechen sich Versicherer, wenn sie in von Autofahrern oft genutzten App vorhanden sind. Eine …
Mehr Cross Selling durch Kfz-Apps
Mehr Geschäft versprechen sich Versicherer, wenn sie in von Autofahrern oft genutzten App vorhanden sind. Eine solche App ist Tanktaler. Dieser Mehrwertdienst der ThinxNet GmbH wird jetzt von immer mehr Versicherern gebucht. Künftig werden der …
19.09.2016VWheute
Diese Woche: Berlin feilt an Sozi­al­sys­temen, Versi­cherer küren Inno­va­tionen
Diese Woche: Berlin feilt an Sozi­al­sys­temen, Versi­cherer küren Inno­va­tionen
19.05.2016VWheute
"Ideen für das Cross-Selling gibt es viele" Cross-Selling-Produkte sind bei den Versicherern derzeit ein fester Bestandteil der Produktpalette. Ob …
"Ideen für das Cross-Selling gibt es viele"
Cross-Selling-Produkte sind bei den Versicherern derzeit ein fester Bestandteil der Produktpalette. Ob Mitgliedschaft im Fitnessstudio passend zur privaten Krankenversicherung oder Fahrertraining im Rahmen der Kfz-Haftpflicht: "Ideen …
16.02.2016VWheute
Roboter greifen dem Vermittler der Zukunft unter die Arme Michael Eckstein ist überzeugt davon, dass in fünf Jahren Bonitätsprüfungen und …
Roboter greifen dem Vermittler der Zukunft unter die Arme
Michael Eckstein ist überzeugt davon, dass in fünf Jahren Bonitätsprüfungen und Risikoanalysen von Kunden direkt aus der Freundesliste bei Facebook, aus Schufa-Einträgen und GPS-Daten gewonnen werden. Den "Roboter" …
Weiter