Märkte & Vertrieb

Versicherer müssen digitale Komplexität überwinden

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Von Henning Plagemann, Versicherungsbetriebswirt bei Sopra Steria. Versicherer gehörten einst zu den digitalen Vorreitern. Doch sie haben die Weiterentwicklung der IT an sich vorbeiziehen lassen. Noch heute ist der Einsatz von Faxgeräten im Versicherungsalltag üblich.
Gleichzeitig steigt mit zunehmender Digitalisierung die Komplexität, mit der Assekuranzen umgehen müssen, stetig: Analoge Geschäftsmodelle zu überwinden, Prozesse und Strukturen an den digitalen Wandel anzupassen, strenge rechtliche Auflagen und stetig wandelnde Kundenanforderungen zu erfüllen und Mitarbeiter digital zu schulen sind nur ein Ausschnitt der Herausforderungen, vor denen Versicherer stehen. Zudem haben das Aufgabenvolumen und die Anzahl der IT-Anwendungen im Zuge der Digitalisierung massiv zugenommen.
Besonders eindrucksvoll macht sich die zunehmende Komplexität an den oft heterogenen, über Jahrzehnte gewachsenen, IT-Umgebungen bemerkbar. Die Einführung neuer Technologien wird dadurch erschwert, dass eine Vielzahl veralteter Anwendungen oft nicht mit neuen Anforderungen des Marktes vereinbar ist. Dadurch entsteht ein Flickenteppich in der IT-Infrastruktur, der sich negativ sowohl auf die Leistungsfähigkeit der IT als auch die Geschäftsprozesse im Allgemeinen auswirkt.
Das ist besonders fatal, da vielstufige Bearbeitungsprozesse nicht mehr zeitgemäß und schlichtweg zu kostenintensiv sind. Sie widersprechen der heutigen Kundenerwartung nach schneller Abwicklung und sofortiger Auskunft. Zudem steigen mit der Einführung von Solvency II und der Verabschiedung der EU-Richtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) die Compliance-Anforderungen. Dadurch wächst der Druck, Anpassungen im Vertrieb vorzunehmen und eine leistungsfähige IT-Sicherheit zu gewährleisten. Gleichzeitig hemmen produkt- und spartenorientierte Hierarchien die Innovation bei Versicherern in einem Zeitalter, in dem es mehr denn je drauf ankommt, sich einem rapiden technologischen Wandel und zunehmend individuellen Kundenbedürfnissen anzupassen.
Das erfordert zum einen tiefgreifende Änderungen in der IT-Infrastruktur in Richtung serviceorientierter Architektur (SOA). Damit können große Versicherer ihre Produkt- und Serviceentwicklung komplett reformieren, denn sie erleichtert die agile Anpassungsfähigkeit an die heutigen Kundenanforderungen, die aktuell ein entscheidender Wettbewerbsvorteil der FinTechs ist.
Außerdem beschleunigen entsprechende Architekturen die Prozessdigitalisierung, was sich wiederum äußerst positiv auf die Performanz in der Einhaltung von Compliance-Richtlinien auswirkt. Hierzu sei nur kurz auf die Regulatorik der Beratungsprozesse verwiesen. Neben diesen Herausforderungen stehen Versicherer aktuell vor der viel größeren Aufgabe, eine "digitale Denke" zu etablieren. In dieser Hinsicht haben Assekuranzen noch einiges nachzuholen. Vorbilder haben sie bereits, denn FinTechs sind hier einen Schritt voraus.
Bild: Henning Plagemann (Quelle: Fink & Fuchs Public Relations AG)
Fintechs · Henning Plagemann
Auch interessant
Zurück
19.09.2018VWheute
Cyber-Versi­che­rungen sorgen für Wachs­tums-Phan­tasie Unternehmen, die mit großen Meldungen in die Medien kommen, freuen sich normalerweise über P…
Cyber-Versi­che­rungen sorgen für Wachs­tums-Phan­tasie
Unternehmen, die mit großen Meldungen in die Medien kommen, freuen sich normalerweise über Publicity. Nicht so ging es in den letzten Monaten immer häufiger Großunternehmen wie British Airways, Beiersdorf, Tesla oder M…
27.07.2018VWheute
Schei­tert das BRSG an seiner Komple­xität? Nachdem das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) zum 1. Januar in Kraft getreten ist, stellt sich nun die …
Schei­tert das BRSG an seiner Komple­xität?
Nachdem das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) zum 1. Januar in Kraft getreten ist, stellt sich nun die große Frage, ob das Gesetz tatsächlich die erhoffte stärkere Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung bewirkt. Naturgemäß …
09.03.2018VWheute
Abwick­lung von Policen schafft unter­neh­me­ri­schen Mehr­wert Von Henning Kühl. Für die Kunden besteht angesichts der Diskussion um die Abwicklung …
Abwick­lung von Policen schafft unter­neh­me­ri­schen Mehr­wert
Von Henning Kühl. Für die Kunden besteht angesichts der Diskussion um die Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen kein Grund zur Panik. Die gesetzlichen Vorgaben für mögliche externe Run-offs sind vorhanden. Die …
22.12.2017VWheute
Rück­blick 2017: Auf und Ab der Emotionen Das zu Ende gehende Jahr war so turbulent wie lange keins – und fast alle Ereignisse betreffen auch deutsche…
Rück­blick 2017: Auf und Ab der Emotionen
Das zu Ende gehende Jahr war so turbulent wie lange keins – und fast alle Ereignisse betreffen auch deutsche Versicherer und ihre Kunden. Politische Risiken, Milliardenschäden durch Hurrikans und Run-off-Pläne begleitetet von Entlassungen…
Weiter