Märkte & Vertrieb

Kundenorientierung im Dilemma zwischen Profit & Verbraucherschutz

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Zum heutigen BNP Paribas Cardif Partner-Symposium von Tatjana Tschacher und Susanne Wasser. Auf der einen Seite haben Unternehmen Erfolgsdruck und wollen Gewinne mit Versicherungslösungen erwirtschaften, auf der anderen Seite wachsen die Anforderungen von Verbraucherschutz und Konsumenten. Auf den ersten Blick ein Spannungsfeld, das Anbieter von Versicherungen vor Herausforderungen stellt.
Wir wollen zeigen, dass der Balanceakt gelingen kann. Die Hauptstellschrauben der Kundenorientierung: Produkt, Vertrieb, Service, Kommunikation müssen optimiert werden, um nachhaltig den Profit zu sichern und zu steigern.
Versicherungsprodukte der Zukunft müssen dabei vor allem einfach zu verstehen und zu erklären sein. Sonst kann es passieren, dass die Versicherungen gar nicht erst von den Beratern angeboten werden, weil diese Angst vor Rückfragen haben. Diese und weitere Erkenntnisse aus einer Ende 2015 durchgeführten Studie werden mit den Teilnehmern der Veranstaltung diskutiert.
Auch die Kommunikation gegenüber den Kunden ist in vielen Fällen verbesserungsfähig. Wenn wir wollen, dass unsere Kunden uns verstehen, müssen wir beginnen, ihre Sprache zu sprechen. Für eine höhere Kundenzufriedenheit und damit langfristige Kundenbindung sind die Berater häufig das Zünglein an der Waage. Nur wenn die Produkte optimal in den Beratungsprozess integriert sind, die Berater sich fair behandelt fühlen, keine Vorbehalte gegenüber den Versicherungsprodukten haben und gut geschult bzw. gecoacht sind, wird der Ertrag langfristig gesichert.
Im Kontakt mit den Kunden ist der größte Stellhebel für langfristig zufriedene und loyale Kunden die Reaktion des Versicherers „im moment of truth“ - dem Schadenfall. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.
Bild: Susanne Wasser (Leiterin Business Development Management-BNP Paribas Cardif Deutschland, rechts) und Tatjana Tschacher (Leiterin Marketing - BNP Paribas Cardif Deutschland, links) sprechen heute zum Thema beim BNP Paribas Cardif Partner-Symposium in Berlin. (Quelle: BNP Paribas Cardif)
Auch interessant
Zurück
12.02.2019VWheute
Gesetz­liche Kran­ken­kassen erleben PKV-Dilemma Gesetzliche Planspiele gefährden das Geschäftsmodell in der GKV. Der Widerstand formiert sich im …
Gesetz­liche Kran­ken­kassen erleben PKV-Dilemma
Gesetzliche Planspiele gefährden das Geschäftsmodell in der GKV. Der Widerstand formiert sich im Süden in Form des BKK Landesverbandes Bayern. Hintergrund ist der vorgelegte Entwurf des Gesetzes zur Beitragsentlastung von …
12.10.2018VWheute
Zurich-Vertriebs­chef Barna: „Provi­si­ons­de­ckel greift in die Preis­fin­dung des Marktes ein“ Innovation haben sich aber viele Versicherer auf die …
Zurich-Vertriebs­chef Barna: „Provi­si­ons­de­ckel greift in die Preis­fin­dung des Marktes ein“
Innovation haben sich aber viele Versicherer auf die Fahne geschrieben. "Aber meines Erachtens macht nur ein Prozent die Idee aus und 99 Prozent die Umsetzung", sagt Jawed Barna. Der …
24.08.2018VWheute
Das PKV-Dilemma Die Ratings von Assekurata und Map-Report diagnostizieren in ihren PKV-Marktbeobachtungen dieselben Probleme: Mitgliederschwund und …
Das PKV-Dilemma
Die Ratings von Assekurata und Map-Report diagnostizieren in ihren PKV-Marktbeobachtungen dieselben Probleme: Mitgliederschwund und Mini-Zinsen. Dazu summieren sich schwierige politische Verhältnisse und der Treuhänderstreit. Hat die PKV-Branche die nötigen …
30.01.2018VWheute
"Deut­scher Corpo­rate Gover­nance Kodex ist ein moral­po­li­ti­scher Bett­vor­leger" Wenn es überhaupt einen Nutzen hat, "Geldgier" und …
"Deut­scher Corpo­rate Gover­nance Kodex ist ein moral­po­li­ti­scher Bett­vor­leger"
Wenn es überhaupt einen Nutzen hat, "Geldgier" und "Machtgeilheit" beim Namen zu nennen, dann den der rhetorischen Selbstaufwertung. Spätestens seit 2015 gelten die Deutschen als Weltmarktführer…
Weiter