Unternehmen & Management

Fokus auf Netto-Tarife macht sich bezahlt

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die auf provisionsfreie Netto-Produkte spezialisierte Mylife Lebensversicherung konnte im Geschäftsjahr 2015 sowohl die Bruttobeitragseinnahmen als auch das Neugeschäft deutlich steigern. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen – nach 20 Prozent 2013 und 24 Prozent 2014 – um wiederholt 23 Prozent auf nun knapp 85 Millionen Euro (Vorjahr: 69 Millionen Euro).
Ebenfalls zufrieden ist der Versicherer mit dem Einmalgeschäft und den fondsgebundenen Rentenversicherungen. "Das Ergebnis beweist, dass wir mit unserer konsequenten Neugeschäftsausrichtung auf Netto-Produkte den Bedarf unserer Kunden treffen. Die kontinuierlich und nachhaltig fokussierte Ausrichtung auf das Geschäftsfeld Netto-/Honorar-Produkte ist am Puls der Zeit", sagt Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender von Mylife.
Insgesamt hatte man zum Jahresende 124.723 (2014: 115.312) Verträge und konnte somit für das Berichtsjahr wiederholt einen Anstieg von acht Prozent verzeichnen. Die Verwaltungskostenquote wurde insgesamt erneut gesenkt, sie liegt nun bei 4,5 Prozent (2014: 4,8 Prozent). Im Geschäftsfeld Netto- Produkte liegt sie sogar bei nur 1,5 Prozent. Auf den niedrigsten Wert der letzten 10 Jahre wurde die Stornoquote – gemessen am statistischen Jahresbeitrag – gesenkt: sie lag insgesamt bei 4,6 Prozent, im Netto-Geschäft bei 4,2 Prozent, nach Stückzahl bei 2,5 Prozent. (ku)
Auch interessant
Zurück
28.06.2019VWheute
Allianz bezahlt Monate nach Dashcam-Todes­fahrt Wurde der öffentliche Druck für die Allianz zu groß? Wenige Tage nach einem Bild-Bericht über einen …
Allianz bezahlt Monate nach Dashcam-Todes­fahrt
Wurde der öffentliche Druck für die Allianz zu groß? Wenige Tage nach einem Bild-Bericht über einen tödlichen Autounfall, der per Dashcam aufgezeichnet wurde, hat die Allianz eingelenkt und bezahlt. Das behauptet zumindest das …
10.04.2019VWheute
Wieso Versi­cherer als Arbeit­geber unter­schätzt werden Die arbeitnehmerstarken Zeiten der Versicherungsbranche sind schon länger vorbei - Anfang der…
Wieso Versi­cherer als Arbeit­geber unter­schätzt werden
Die arbeitnehmerstarken Zeiten der Versicherungsbranche sind schon länger vorbei - Anfang der 1990-er Jahre waren etwa eine viertel Million Menschen bei Versicherungen beschäftigt. Aktuell, über 25 Jahre später, sind …
27.09.2018VWheute
Dass mit PKV-Geld Forschung bezahlt wird, über­zeugt Skep­tiker nicht Die PKV hat ein Imageproblem. Dauernd muss sie sich die Frage stellen lassen, …
Dass mit PKV-Geld Forschung bezahlt wird, über­zeugt Skep­tiker nicht
Die PKV hat ein Imageproblem. Dauernd muss sie sich die Frage stellen lassen, welchen Wert sie für das Gesundheitssystem hat. Gelingt darauf keine Antwort, wird TK-Vorstand Barbara Steffens recht behalten: „Das…
01.03.2018VWheute
Deutsch­land wird führendes Flot­ten­land Auf disruptive Innovationen wie das teil- oder vollständig autonom fahrende Auto stellen sich die …
Deutsch­land wird führendes Flot­ten­land
Auf disruptive Innovationen wie das teil- oder vollständig autonom fahrende Auto stellen sich die Kraftfahrzeugversicherer nach Meinung von Thomas O. Winkler zu wenig ein. "Wir haben riesige Datenmengen über Fahrer, Nutzer, Fahrzeug, den …
Weiter