Köpfe & Positionen

Renaissance der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Monika Köstlin, Vorstandsvorsitzende des kleinsten eigenständigen deutschen Rückversicherers, dem Kieler Rückversicherungsverein a. G., sieht eine zunehmende Renaissance der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit. Immer mehr Kunden wollten weg von der "rein zahlenmäßig optimierten Versicherungsleistung" und würden sich ihrer Meinung nach eher einem überschaubaren Versicherer in der Region anvertrauen, der leicht erreichbar sei.
"Persönliche Bindungen, zum Beispiel in der Freiwilligen Feuerwehr oder dem Sportverein vor Ort, spielen eine immer bedeutendere Rolle". Interessant dabei sei natürlich, gibt sie zu verstehen, dass auch bei den kleinen Versicherungsvereinen ein Generationswechsel stattfinde und sie sich gleichzeitig zunehmend moderner aufstellten.
"Mittels einer Investitionsrechnung leisten wir sehr viel Überzeugungsarbeit, um bei einigen Versicherungsvereinen von einer ehrenamtlichen zu einer professionellen Führung zu kommen". Eigenkapital sei in aller Regel ausreichend vorhanden. "Wir haben schon vor Jahren gemeinsam für mehrere Versicherungsvereine Vertriebs-GmbHs gegründet, mit einem vertrieblich ausgerichteten Geschäftsführer an der Spitze, der den Verkauf der Produkte und damit das Neugeschäft vor Augen hat". (wo)
Bild: Monika Köstlin, Vorstandsvorsitzende der Kieler Rück. (Quelle: Kieler Rück)
Kieler Rück · Monika Köstlin
Auch interessant
Zurück
04.07.2018VWheute
Was Vereine auf Gegen­sei­tig­keit besser machen als AG's "All unsere Entscheidungen richten sich danach, unseren Mitgliedern ein Höchstmaß an …
Was Vereine auf Gegen­sei­tig­keit besser machen als AG's
"All unsere Entscheidungen richten sich danach, unseren Mitgliedern ein Höchstmaß an Leistungen zur Verfügung zu stellen." Solche Aussagen hört man des Öfteren bei den Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit. Gerne wird …
07.12.2017VWheute
Ergo: Indus­trietochter soll im Ausland wachsen Mit der jüngsten Personalrochade in den Vorstandsetagen der Ergo kündigte der Versicherungskonzern …
Ergo: Indus­trietochter soll im Ausland wachsen
Mit der jüngsten Personalrochade in den Vorstandsetagen der Ergo kündigte der Versicherungskonzern auch die Gründung eines eigenen Industrieversicherers namens Ergo International Corporate Solutions (EICS) an. Das Ziel: ein …
11.04.2017VWheute
Versi­cherer-IT: Regu­lie­rung führt zu mehr Effi­zienz Von Monika Wieneke und Sebastian Justi. Digitalisierung, Solvency II, IFRS, ORSA: Mit …
Versi­cherer-IT: Regu­lie­rung führt zu mehr Effi­zienz
Von Monika Wieneke und Sebastian Justi. Digitalisierung, Solvency II, IFRS, ORSA: Mit wachsenden Regulierungspflichten, Reporting-Anforderungen und generellem Kostendruck stehen Versicherungsunternehmen vor großen …
22.11.2016VWheute
Monika Sebold-Bender wech­selt zur Ergo Monika Sebold-Bender (53) wird zum 1. Januar 2017 neuer Vorstand der Ergo, wo sie künftig das Ressort Global …
Monika Sebold-Bender wech­selt zur Ergo
Monika Sebold-Bender (53) wird zum 1. Januar 2017 neuer Vorstand der Ergo, wo sie künftig das Ressort Global Property & Casualty (P&C) verantworten wird. Sie tritt damit die Nachfolge von Christian Diedrich an, der Ende 2016 in den …
Weiter