Schlaglicht

Norwegen verklagt Volkwagen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Dem Volkwagen-Konzern droht im Zuge des Abgasskandals neues Ungemach. Wie das Nachrichtenportal tagesschau.de berichtet, will nun auch der norwegische Staatsfonds den Automobilbauer verklagen. Der weltgrößte Staatsfonds ist mit einem Anteil von 1,64 Prozent des Kapitals der viertgrößte Anteilseigner bei Volkswagen. Durch die Kursverluste der VW-Aktie infolge des Skandals habe der Staatsfonds mehrere Hundert Millionen verloren.
"Das Management von VW hätte über die Manipulationssoftware Bescheid wissen müssen", wird der norwegische Chef-Investor Peter Johnsen bei tagesschau.de zitiert. "Unsere Anwälte haben uns nahegelegt, dass das Verhalten des Unternehmens Anlass für Ansprüche nach deutschem Recht gibt", sagte er weiter. Das skandinavische Königreich hält über seinen Staatsfonds Anteile an rund weltweit 9.000 Unternehmen. (vwh/td)
Bild: Bernd Kasper / pixelio.de
Auch interessant
Zurück
07.02.2017VWheute
Unions­mi­nister schützen Versi­cherer vor Muster­klage Die vom VW-Abgasskandal betroffenen deutschen Kunden haben weniger Aussicht auf eine …
Unions­mi­nister schützen Versi­cherer vor Muster­klage
Die vom VW-Abgasskandal betroffenen deutschen Kunden haben weniger Aussicht auf eine Entschädigung als Amerikaner – weil das Rechtssystem keine Sammelklagen zulässt. Das wollte Justizminister Heiko Maas (SPD) ändern. Doch …
06.02.2017VWheute
Deut­sche See verklagt VW auf Scha­dens­er­satz Als erster Großkunde hat die Fischmanufaktur Deutsche See den Autobauer Volkswagen beim Landgericht …
Deut­sche See verklagt VW auf Scha­dens­er­satz
Als erster Großkunde hat die Fischmanufaktur Deutsche See den Autobauer Volkswagen beim Landgericht Braunschweig wegen der Abgasmanipulationen bei den Dieselautos auf Schadensersatz in Höhe von 11,9 Mio. Euro verklagt. Das …
05.12.2016VWheute
Volk­wagen Finan­cial Services verzeichnen Rekord­er­gebnis Die Volkswagen Financial Services werden im laufenden Geschäftsjahr 2016 erstmals in der …
Volk­wagen Finan­cial Services verzeichnen Rekord­er­gebnis
Die Volkswagen Financial Services werden im laufenden Geschäftsjahr 2016 erstmals in der Firmengeschichte ein operatives Ergebnis von mindestens zwei Mrd. Euro (2015: 1,92 Mrd.) erzielen. Der Gesamtvertragsbestand wird …
25.11.2016VWheute
Ergo wird Trans­port­ver­si­cherer bei Volk­wagen Die Ergo und deren Tochterunternehmen Köln Assekuranz (KA) werden zum 1. Januar 2017 das …
Ergo wird Trans­port­ver­si­cherer bei Volk­wagen
Die Ergo und deren Tochterunternehmen Köln Assekuranz (KA) werden zum 1. Januar 2017 das Transportversicherungsprogramm von Volkswagen übernehmen. Nach Unternehmenangaben hat sich KA auf industrielle Transport- und …
Weiter