Märkte & Vertrieb

Erdbeben-Vorhersage taugt nicht für Finanzthemen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Luciano Floridi warnt vor der großen Verführung, an Maschinen zu deligieren. Das sieht der Philosoph, der bei der "Re:publica" in Berlin mit Edward Snowden diskutiert hat, als "fundamentales Risiko" für Wirtschaft und Gesellschaft. "Dass Dummheit für Intelligenz arbeitet - und zwar für unsere", ist für ihn obligatorisch.
Für Floridi gehört nicht die Moral in die Maschine. Der Philosoph und Informationsethiker ist überzeugt davon, dass Maschinen Entscheidungen treffen können. Doch würden diese immense Fehler machen, sagt er im Interview mit der taz. Er führt Algorithmen an, die über Kredite entscheiden oder Systeme zur Vorhersage von Straftaten: "Unglücklicherweise arbeitet dieses System mit einem Algorithmus, der für die Vorhersage von Erdbeben programmiert wurde." Seine fundamentale Kritik an dieser Stelle: "Soziale Interaktionen sind keine Erdbeben."
Echte künstliche Intelligenz hält Floridi für einen Witz. Er bezweifelt, dass hier der technische Durchbruch unmittelbar bevorstehe: "Denn das letzte Mal, als ich nachgeschaut habe, da konnte mein Computer sich nicht einmal mit meinem Drucker verbinden, obwohl er direkt daneben stand", sagt Floridi. (vwh/ku)
Bildquelle: Dieter Schütz/ pixelio
Auch interessant
Zurück
07.08.2018VWheute
Über 100 Tote nach schwerem Erdbeben in Indo­ne­sien Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Sonntag Abend deutscher Zeit die indonesischen Urlaubsinseln …
Über 100 Tote nach schwerem Erdbeben in Indo­ne­sien
Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Sonntag Abend deutscher Zeit die indonesischen Urlaubsinseln Lombok, Bali und Java erschüttert. Dabei sind nach Behördenangaben mindestens 142 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten davon …
23.10.2017VWheute
Hurri­kans wirbeln Versi­che­rern Geld aus der Tasche Die Rückversicherer bekommen sukzessive die Wirbelsturmrechnung präsentiert – und die zeigt …
Hurri­kans wirbeln Versi­che­rern Geld aus der Tasche
Die Rückversicherer bekommen sukzessive die Wirbelsturmrechnung präsentiert – und die zeigt viele Nullen. Die Swiss Re rechnet nach vorläufigen Schätzungen eine Schadenbelastung von rund 3,6 Mrd. US-Dollar – inklusive …
29.09.2017VWheute
Mexiko-Beben: Scha­den­schät­zungen gehen ausein­ander Nicht nur die Todesopfer der drei Erdbeben in Mexiko, sondern auch die materiellen Schäden sind…
Mexiko-Beben: Scha­den­schät­zungen gehen ausein­ander
Nicht nur die Todesopfer der drei Erdbeben in Mexiko, sondern auch die materiellen Schäden sind enorm: Die Regierung beziffert die Kosten für Reparaturen auf weit mehr als zwei Mrd. US-Dollar (1,7 Mrd. Euro). Experten …
22.09.2017VWheute
Talanx leidet unter Hurri­cans und Erdbeben Der Talanx machen derzeit die Naturkatastrophen in Mittelamerika und in der Karibik zu schaffen. Während …
Talanx leidet unter Hurri­cans und Erdbeben
Der Talanx machen derzeit die Naturkatastrophen in Mittelamerika und in der Karibik zu schaffen. Während die Schadenbelastung durch die Hurrikane "Harvey" und "Irma" noch im Rahmen liege, machen dem Versicherer vor allem Wirbelsturm …
Weiter