Politik & Regulierung

Ein Gesellschaftsarzt spart dem Krankenversicherer rund sieben Mio. Euro

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Auf die Jahresarbeitsleistung von 220 Arbeitstagen hochgerechnet kann jeder einzelne Gesellschaftsarzt dem Versicherer rund sieben Mio. Euro pro Jahr sparen. Das ist das Ergebnis einer Stichprobe von Rainer Hakimi von der Halleschen Krankenversicherung in Stuttgart. Pro Prüfungsvorgang kommt er auf im Schnitt 1.830 Euro.
"Zahlenmäßig spielt die Überprüfung der medizinischen Notwendigkeit von Medikamenten bei weitem die größte Rolle", stellt Versicherungsmedizinier Rainer Hakimi als Ergebnis einer aktuellen Stichprobe fest. "Über 30 Prozent aller versicherungsmedizinischen Anfragen beziehen sich auf Medikamente."
350 Vorgänge hat er dokumentiert, ein als medizinisch nicht notwendig identifiziertes Medikament hätte Jahrestherapiekosten von über 82.000 Euro verursacht. Doch Hakimi stellt klar: "Der Gesellschaftsarzt hat nicht die Aufgabe möglichst hohe Einsparungen zu erzielen. Wenn diese sich aufgrund seiner Tätigkeiten ergeben, kommen die Einsparungen vollumfänglich der Versichertengemeinschaft zugute. Damit hat der Gesellschaftsarzt eine Position, in der er neben seiner klinisch-ärztlichen Tätigkeit auch eine Dienstleistung zum Wohle für alle Versicherten erbringt." (siehe DOSSIER)
Auch interessant
Zurück
07.09.2018VWheute
Aktuare erwarten Tele­matik-Boom in Deutsch­land Telematik-Tarife, die die Versicherungsprämie nach dem individuellen Fahrstil bemessen, sollen in d…
Aktuare erwarten Tele­matik-Boom in Deutsch­land
Telematik-Tarife, die die Versicherungsprämie nach dem individuellen Fahrstil bemessen, sollen in der Zukunft boomen. Davon geht die akturielle Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) aus. "Mittelfristig wird jeder d…
04.09.2018VWheute
"Debeka Lebens­ver­si­che­rung wuchs im ersten Halb­jahr um rund fünf Prozent" Es läuft gut bei den Koblenzern, weswegen von einem erfolgreichen Jahr …
"Debeka Lebens­ver­si­che­rung wuchs im ersten Halb­jahr um rund fünf Prozent"
Es läuft gut bei den Koblenzern, weswegen von einem erfolgreichen Jahr 2018 ausgegangen wird. "Wir wachsen in allen Sparten und erwarten gute Ergebnisse“, sagte der neue Vorstandschef Thomas Brahm (54)…
17.08.2018VWheute
Swiss Re: Natur­ka­ta­stro­phen kosten die Versi­cherer rund 20 Mrd. US-Dollar Die Versicherer haben im den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres …
Swiss Re: Natur­ka­ta­stro­phen kosten die Versi­cherer rund 20 Mrd. US-Dollar
Die Versicherer haben im den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres deutlich weniger für Schäden aus Naturkatastrophen bezahlen müssen. Laut einer aktuelklen Sigma-Studie der Swiss Re betrugen die …
15.08.2018VWheute
Verei­nigte Hagel schätzt Ernte­schäden auf rund 2,5 Mrd. Euro Die Dürre der vergangenen Monate kommt die deutschen Landwirte offensichtlich teuer zu …
Verei­nigte Hagel schätzt Ernte­schäden auf rund 2,5 Mrd. Euro
Die Dürre der vergangenen Monate kommt die deutschen Landwirte offensichtlich teuer zu stehen. So schätzt die Vereinigte Hagel die aktuellen Schäden durch die Trockenheit derzeit auf bis zu 2,5 Mrd. Euro. Dies …
Weiter