Märkte & Vertrieb

Nürnberger erweitert Betriebshaftpflicht

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Nürnberger hat die Betriebshaftpflicht für Bauhandwerker erweitert. Demnach erhalten nun alle Betriebe des Baunebengewerbes auch einen Haftpflichtschutz, wenn sie laut Rechtsdienstleistungsgesetz zulässige Beratungen durchführen. Zudem sichert der Versicherer nach eigenen Angaben auch Tätigkeiten im Rahmen der Trinkwasserverordnung automatisch ab.
Darüber hinaus hat die Nürnberger auch einige Sublimits bei bestehenden Leistungserweiterungen erhöht. Demnach hat der Versicherer nach eigenen Angaben die Versicherungssumme für Asbestschäden auf 500.000 Euro verdoppelt. Kommt es im Rahmen eines Nachbesserungsbegleitschadens zu einer Betriebsunterbrechung oder einem Produktionsausfall, übernimmt die Nürnberger die Kosten bis zu einer Höhe von 100.000 Euro.
Daneben wurde die Versicherungssumme bei Obhutsschäden auf 100.000 Euro erhöht. Mitversichert sind nach Versichererangaben darüber hinaus die Schäden bei Reparatur- und Wartungsarbeiten im Betrieb des Handwerkers. Zudem will die Nürnberger künftig auch für Beschädigungen an bauseits gestelltem Material sowie für Mietsachschäden an Containern sowie für Deponiekosten aufkommen, wenn das Material anderer Handwerker durch den Versicherungsnehmer verunreinigt werde. (vwh/td)
Bildquelle: Thomas Lucks / BG Bau
Nürnberger · Betriebshaftpflicht