Märkte & Vertrieb

Silver Ager wollen innovative Versicherungsprodukte

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Silver Ager sind im Durchschnitt eine anspruchsvolle Zielgruppe, bei guter individueller Beratung und bedarfsgerechten Angeboten jedoch auch dankbar und nicht rein preisorientiert", sagt Axel Stempel, Geschäftsführer beim Marktforschungsinstitut Heute und Morgen. Eine aktuelle Studie sieht reichlich Potenzial für Finanzdienstleister.
Generell stellen die Silver Ager für Versicherungen und weitere Finanzdienstleister eine ausgesprochen attraktive Zielgruppe dar. Die Generation der 50-65-Jährigen gilt als überdurchschnittlich finanzstark, konsumfreudig und qualitätsbewusst – und mit näherem Blick auf Ruhestand und Lebensabend zugleich absicherungs- und vorsorgeorientiert.
Aktuell zeige sich das höchste Beratungsinteresse der sogenannten Silver Ager in den Bereichen Gesundheitsvorsorge (77 Prozent), Altersvorsorge (56 Prozent) und Geldanlage in der Niedrigzinsphase (50 Prozent).
Flexible Versicherungen, bei denen erst nach dem Eintritt in den Ruhestand entschieden wird, ob diese als Renten- oder Pflegezusatzversicherung genutzt werden sollen, stoßen bei vielen Silver Agern auf hohes Interesse (53 Prozent). Vor allem jüngere Silver Ager spricht dieses innovative Produktkonzept an. Ähnliches gilt für die Rentenversicherungen mit Erboption (51 Prozent).
Kapitallebensversicherungen gegen Einmalzahlung und mit Auszahlung zum Wunschtermin sowie steueroptimierter Nachlasslösung, sind nur für einen kleineren Teil der Silver Ager (26 Prozent) attraktiv.
Jeden zweiten Silver Ager sprechen laut Untersuchung sogar Telematik-Tarife im Kfz-Bereich an. Hier seien Assistance und Rabatte für umsichtiges Fahren attraktive Argumente. (vwh/ku)
Silver Ager
Auch interessant
Zurück
25.05.2018VWheute
Inno­va­tive Tools mit dem Eisenhut-Award ausge­zeichnet Mehr Geschäft mit weniger Aufwand, so lautet das digitale Credo für die …
Inno­va­tive Tools mit dem Eisenhut-Award ausge­zeichnet
Mehr Geschäft mit weniger Aufwand, so lautet das digitale Credo für die Versicherungswirtschaft im Jahre 2018. Das galt, neben weiteren Kategorien, auch bei der Verleihung der diesjährigen Eisenhut-Awards, die traditionell …
25.04.2018VWheute
Inno­va­tive bAV-Stra­te­gien im Kontext des BRSG Von Gothaer-Vorstand Michael Kurtenbach. Anfang 2018 ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BSRG) in…
Inno­va­tive bAV-Stra­te­gien im Kontext des BRSG
Von Gothaer-Vorstand Michael Kurtenbach. Anfang 2018 ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BSRG) in Kraft getreten. Es soll dazu beitragen, der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland neuen Schwung zu verleihen. Laut dem …
22.02.2018VWheute
BRSG: Inno­va­tive Entwick­lungen in der bAV Ein Blick auf die Zahlen zeigt, das Potenzial für eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist gigantisch: …
BRSG: Inno­va­tive Entwick­lungen in der bAV
Ein Blick auf die Zahlen zeigt, das Potenzial für eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist gigantisch: 40 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Deutschland hat eine bAV. Das heißt im Umkehrschluss: 60 Prozent …
22.02.2018VWheute
IDD ist idealer Anlass um IT-Systeme zu erneuern Die Anforderungen der Insurance Distribution Directive Richtlinie (IDD) umzusetzen, war für die …
IDD ist idealer Anlass um IT-Systeme zu erneuern
Die Anforderungen der Insurance Distribution Directive Richtlinie (IDD) umzusetzen, war für die Branche eine Herkulesaufgabe. Wie die Nürnberger Versicherung die Vorgaben realisiert hat und welche Chancen aus ihnen gewonnen werden …
Weiter