Schlaglicht

Optimistische Konjunkturprognose der Bundesregierung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Bundesregierung rechnet im laufenden Jahr mit einem leichten Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent. 2017 soll das Plus auf 1,5 Prozent sinken. Die Gründe für das derzeitige Wachstum sieht Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) laut tagesschau.de vor allem im privaten Konsum und dem Bauboom. Damit stimmt die Regierung in ihren Prognosen mit den Frühjahrsgutachten der führenden Wirtschaftsinstitute überein.
"Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft wird sich in diesem und im kommenden Jahr fortsetzen", wird Gabriel zitiert. Garanten dafür seien der private Konsum und der anhaltende Bauboom, so der Wirtschaftsminister: "Das Wachstum der deutschen Wirtschaft ist dadurch besser austariert". Wegen der schwächelnden Weltkonjukmtur rechnet Gabriel hingegen in diesem Jahr nur mit einem halb so starken Anstieg der Exporte wie 2015.
Profitieren werde hingegen der Arbeitsmarkt: Demnach soll die Zahl der Erwerbstätigen in diesem Jahr um 480.000 und 2017 um weitere 350.000 auf einen Rekordwert von 43,9 Millionen steigen. Die Zahl der Arbeitslosen soll 2016 um 40.000 sinken, ehe sie 2017 wegen des starken Zuzugs von Flüchtlingen um 110.000 ansteigen werde, berichtet tagesschau.de weiter. (vwh/td)
Bildquelle: Thomas Lucks / BG BAU
Auch interessant
Zurück
12.02.2019VWheute
Bundes­re­gie­rung hält Kompro­miss beim euro­päi­schen Vorsor­ge­pro­dukt für akzep­tabel Die Bundesregierung hält den zwischen dem Europäischen …
Bundes­re­gie­rung hält Kompro­miss beim euro­päi­schen Vorsor­ge­pro­dukt für akzep­tabel
Die Bundesregierung hält den zwischen dem Europäischen Parlament, Europäischen Rat und der EU-Kommission gefundenen Kompromiss über die Verordnung zur Einführung eines freiwilligen …
05.12.2018VWheute
FDP sorgt sich um KI-Fähig­keit der Versi­cherer Die FDP hat eine kleine Anfrage an die Bundesregierung geschickt. Die liberale Partei möchte unter …
FDP sorgt sich um KI-Fähig­keit der Versi­cherer
Die FDP hat eine kleine Anfrage an die Bundesregierung geschickt. Die liberale Partei möchte unter anderem wissen, wie viele Versicherungen inzwischen künstliche Intelligenz (KI) einsetzen.
24.09.2018VWheute
Deut­li­cher Anstieg der Krank­mel­dungen verur­sacht Milli­ar­den­schaden Die Zahl der Krankmeldungen in deutschen Unternehmen und Behörden ist in …
Deut­li­cher Anstieg der Krank­mel­dungen verur­sacht Milli­ar­den­schaden
Die Zahl der Krankmeldungen in deutschen Unternehmen und Behörden ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Wie aus einer Anfrage der Linksfraktion an die Bundesregierung hervorgeht, stieg der Zahl…
19.09.2018VWheute
Zahl der Ries­ter­ver­träge steigt nur gering­fügig Die Bundesregierung hat jüngst neue Zahlen zur Entwicklung der Riester-Rente in Deutschland …
Zahl der Ries­ter­ver­träge steigt nur gering­fügig
Die Bundesregierung hat jüngst neue Zahlen zur Entwicklung der Riester-Rente in Deutschland vorgelegt. Demnach ist die Zahl der Verträge im ersten Quartal des Jahres geringfügig auf 16,58 Millionen Verträge gestiegen. Zum …
Weiter