Schlaglicht

Wohngebäude: Nur ein Drittel der Tarif empfehlenswert

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Nur 30 von 97 Tarifen zur Wohngebäudeversicherung hält die Redaktion von Finanztest für empfehlens­wert. Diese bieten, so das Ergebnis eines aktuellen Test, wichtige Zusatz­leistungen, zum Beispiel den Einschluss von Abbruch­kosten oder den Verzicht auf eine Kürzung der Entschädigung, wenn der Kunde den Schaden grob fahr­lässig verursacht hat.
Die Prämien klaffen weit auseinander, schreibt Finanztest im aktuellen Heft. Ein Grund: Fast alle Versicherer würden derzeit ihren Kunden­bestand sanieren. Nach dem Extremjahr 2013 mit dem schwersten Hagelschaden in der Geschichte der deutschen Versicherer, der Überschwemmung der Elbe und den Stürmen im Norden hat sich die Rückversicherung für Wohngebäudeversicherer merklich verteuert. Das hinterlässt Spuren in den Bilanzen der Versicherer.
Leitungs­lecks in Altbauten sind der Hauptgrund für die angespannte Situation. Jeden Tag im Schnitt 3.178-mal treten derartige Schäden auf. Für zwei Modellhäuser, ein Altbau in Potsdam und ein Neubau in Düsseldorf verlangen die Versicherer im Test zwischen 238 und 809 Euro pro Jahr (Altbau) bzw. zwischen 233 und 557 Euro (Neubau).
Ein Fazit des aktuellen Tests: Ratsam ist zusätzlich eine Elementarschaden­versicherung – auch in Gegenden, in denen Über­schwemmungen, Erdbeben oder Lawinen kaum vorkommen. Auch Finanztest weist auf die Gefahren des Starkregens hin. (vwh/ku)
Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de
Auch interessant
Zurück
26.06.2019VWheute
"Und plötz­lich steht das Aktua­riat wieder im Mittel­punkt" Sponsored Post
"Und plötz­lich steht das Aktua­riat wieder im Mittel­punkt"
Sponsored Post
13.06.2019VWheute
SV-Vorstand Zehner über die Verlust­zone Wohn­ge­bäude: Wieso die Preise auch in fünf Jahren steigen werden Die Wohngebäudeversicherung steht …
SV-Vorstand Zehner über die Verlust­zone Wohn­ge­bäude: Wieso die Preise auch in fünf Jahren steigen werden
Die Wohngebäudeversicherung steht seit Jahren unter Druck. Nach Angaben des GDV ist sie im vergangenen Jahr erneut in die Verlustzone gerutscht. Klaus Zehner, …
08.04.2019VWheute
"Asse­ku­ranzen verlieren weiterhin viel Geld bei Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung" – wirk­lich? Das Unternehmen Oqio will Versicherer vor Verlusten in …
"Asse­ku­ranzen verlieren weiterhin viel Geld bei Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung" – wirk­lich?
Das Unternehmen Oqio will Versicherer vor Verlusten in der Wohngebäudeversicherung bewahren. Die Münchener bieten eine Softwarelösung, die ein Einsparpotenzial von "mehreren einhundert …
24.01.2019VWheute
"Daten­treu­händer soll unfall­re­le­vante Daten sammeln" Das vollautomatisierte Fahren ist noch Zukunft. Doch über die Nutzung der Daten wird bereits…
"Daten­treu­händer soll unfall­re­le­vante Daten sammeln"
Das vollautomatisierte Fahren ist noch Zukunft. Doch über die Nutzung der Daten wird bereits heftig gestritten. Für Joachim Müller, Vorstandsvorsitzende der Allianz Versicherungs-AG, ist klar, wer die Daten-Oberhaut …
Weiter