Politik & Regulierung

Wachstumsprognose trübt sich ein

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Führende Wirtschaftsforschungsinstitute rudern bei den Aussichten zum Wachstum in Deutschland zurück. Das Ifo-Institut, das DIW, Das Essener RWI und das IWH aus Halle sehen das Bruttoinlandsprodukt noch bei einem Plus von 1,6 Prozent. Damit senkt die sogenannte Gemeinschaftsdiagnose ihre Aussichten um 0,2 Prozentpunkte.
Für das kommende Jahr sehen die Experten noch trüber und prognostizieren gar nur noch 1,5 Prozent. Beteiligt an der Untersuchung sind das Ifo Institut, das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, das Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und die ETH Zürich KOF Konjunkturforschungsstelle. (vwh/ku)

Die weiteren Eckdaten im Überblick:

(Klicken zum Vergrößern) Grafik: Die Eckdaten auf Basis der Daten der Wirtschaftsinstitute und des Statistischen Bundesamtes.
Auch interessant
Zurück
17.05.2019VWheute
Stei­gende Scha­den­kos­ten­quote trübt das "erfolg­reiche Geschäfts­jahr" der BGV Der neue zusammengesetzte Vorstand der BGV hat gute Nachrichten aus…
Stei­gende Scha­den­kos­ten­quote trübt das "erfolg­reiche Geschäfts­jahr" der BGV
Der neue zusammengesetzte Vorstand der BGV hat gute Nachrichten aus dem Jahr 2018 mitgebracht. Die Beitragseinnahmen und Vertragsanzahl stieg, gleichzeitig bewegte sich allerdings die Combined …
19.07.2016VWheute
Brexit trübt Konjunktur in Deutsch­land Die deutsche Wirtschaft könnte in eine Rezession geraten, warnt die Hans-Böckler-Stiftung. Wichtigster Grund …
Brexit trübt Konjunktur in Deutsch­land
Die deutsche Wirtschaft könnte in eine Rezession geraten, warnt die Hans-Böckler-Stiftung. Wichtigster Grund dafür ist der Brexit, der auf den Finanzmärkten für Unsicherheit sorgt. Der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und…
25.02.2016VWheute
Axa IM senkt welt­weite Wachs­tums­pro­gnose Die Investmentstrategen von Axa Investment Managers haben ihre Prognose für das Weltwirtschaftswachstum …
Axa IM senkt welt­weite Wachs­tums­pro­gnose
Die Investmentstrategen von Axa Investment Managers haben ihre Prognose für das Weltwirtschaftswachstum in diesem Jahr von 3,1 auf 2,7 Prozent gesenkt. Für die Experten "wäre 2016 das schwächste Jahr seit 2009, mit einem um einen …
19.02.2016VWheute
OECD senkt globale Wachs­tums­pro­gnose Die Experten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) haben ihre …
OECD senkt globale Wachs­tums­pro­gnose
Die Experten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) haben ihre Wirtschaftsprognose für dieses Jahr gesenkt. So rechnen die Experten laut einem Zwischenbericht nur noch mit einem weltweiten Wachstum von …
Weiter