Unternehmen & Management

Rekordjahr für die Dialog

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Dialog hat 2015 nach eigenen Angaben zum vierten Mal in Folge ein Rekordjahr verzeichnet. Wie der Versicherer mitteilte, stieg das Neugeschäft um 8,8 Prozent auf 31,2 Mio. Euro. Der Vertragsbestand stieg um 8,1 Prozent auf 44.395. Bei den gebuchten Bruttobeiträgen verbuchte die Dialog ein Plus von 5,5 Prozent auf 269,6 Mio. Euro (2014: 255,6 Mio. Euro). Wachstumstreiber war laut Dialog die Risikolebensversicherung.
Hier verbuchte die Dialog nach eigenen Angaben beim Neugeschäft ein Plus von 10,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 29,3 Mio. Euro. Der Vertragsbestand stieg um 10,3 Prozent auf 42.344. Der Marktanteil der Dialog in der Risikolebensversicherung stieg 2015 nach Unternehmensangaben auf 8,3 Prozent (2013: 7,4 Prozent). Die durchschnittliche Versicherungssumme der eingelösten Versicherungsscheine stieg auf 160.162 Euro (2014: 153.960 Euro).
"Als reiner Maklerversicherer wissen wir, was unsere Vertriebspartner brauchen. In puncto Flexibilität und Variabilität sind wir mit unserem Angebot an biometrischen Versicherungen unschlagbar. Zudem schätzen immer mehr Makler unsere innovativen Services", kommentiert Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog, das Ergebnis.
Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG, ergänzte: "Ich bin mit dem ausgesprochen guten Geschäftsjahr 2015 der Dialog sehr zufrieden. Das Unternehmen fokussiert sich mit großem Erfolg auf das Maklergeschäft und nimmt eine Schlüsselrolle in unserer neuen Maklerstrategie ein. Innerhalb der Generali Gruppe in Deutschland ist die Dialog seit Anfang April für das Maklergeschäft mit Lebenprodukten der privaten Vorsorge verantwortlich". (vwh/td)
Bild: Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog (Quelle: Dialog)
Dialog Lebensversicherung · Michael Stille
Auch interessant
Zurück
08.05.2018VWheute
Swiss Re: "Globale Deckungs­lücke fordert uns zum Handeln auf" 2017 war das Jahr mit den höchsten Schäden durch Naturkatastrophen mit einem …
Swiss Re: "Globale Deckungs­lücke fordert uns zum Handeln auf"
2017 war das Jahr mit den höchsten Schäden durch Naturkatastrophen mit einem versicherten Schaden von über 140 Mrd. US-Dollar. Diese Zahl verdeutliche die gesamtwirtschaftliche Rolle der Versicherer bei der …
25.04.2018VWheute
Gene­rali-Schreiben bringt Makler auf die Palme Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Die Generali hatte sicherlich die besten Absichten, als sie …
Gene­rali-Schreiben bringt Makler auf die Palme
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Die Generali hatte sicherlich die besten Absichten, als sie ihren Kunden mitteilte, dass ihr Berater jetzt für die DVAG tätig sein wird. Leider waren die Münchener in ihrem Anschreiben …
11.04.2018VWheute
Gene­rali über­trägt Makler­ge­schäft an die Dialog Die Generali Deutschland will ihr Maklergeschäft künftig vollständig über die Dialog laufen lassen…
Gene­rali über­trägt Makler­ge­schäft an die Dialog
Die Generali Deutschland will ihr Maklergeschäft künftig vollständig über die Dialog laufen lassen. Dazu soll das Leben- wie auch das Kompositgeschäft ab 2019 unter dem Dach des Maklerversicherers vereint werden und als …
06.04.2018VWheute
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche – KW 14 Der Versicherungshase hat einige Neuigkeiten in das Kundennest gelegt und VWheute wird Ihnen das Neue in …
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche – KW 14
Der Versicherungshase hat einige Neuigkeiten in das Kundennest gelegt und VWheute wird Ihnen das Neue in gewohnt knapper Art und Weise vorstellen. So können Sie gut informiert in die nächste Woche starten.
Weiter