Unternehmen & Management

Talanx will 330 Stellen abbauen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Talanx will im Vertrieb fast jede dritte Stelle streichen. Nach Unternehmensangaben sollen bei der HDI Vertriebs AG bis zum Jahr 2020 rund 330 von 1.100 Stellen gestrichen werden. Damit sollen die Kosten im Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung Deutschland um 240 Mio. Euro sinken. Gleichzeitig sollen 300 Mio. Euro in die Modernisierung gesteckt werden.
"Wir wollen konstruktiv und mit großem Verantwortungsbewusstsein eine faire sowie sozialverträgliche Lösung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeiten. Uns eint das gemeinsame Ziel, den Vertrieb in Deutschland effizienter zu gestalten, um nachhaltig wettbewerbsfähiger zu werden und langfristig das Geschäft zu stärken", begründet Jan Wicke, Vorstandsvorsitzender der Talanx Deutschland AG, die Entscheidung des Versicherers.
Zudem soll laut Talanx auch der Service für die Vertriebspartner verbessert werden, "sodass die Kunden attraktivere Angebote und Dienstleistungen von uns beziehen können. Als Teil davon sehen wir kurzfristig die Vermittlerhomepages, die weiter ausgerollt werden, oder auch eine stärkere digitale und damit direktere Kommunikation mit unseren Maklern", ergänzt Wolfgang Hanssmann, Vertriebsvorstand im Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung Deutschland. "In der betrieblichen Altersvorsorge werden wir bAVnet weiter verstärken, um die Verwaltung der Verträge zwischen HDI, Vertriebspartner und Arbeitgeber zu vereinfachen."
Laut Unternehmen sind die Maßnahmen Teil eines umfangreichen Investitions-, Wachstums- und Kostenprogramms im deutschen Privat- und Firmenkundengeschäft. Bereits im November 2015 hatte die Talanx angekündigt, bis 2020 rund 600 Stellen in der Tochtergesellschaft HDI Kundenservice AG abzubauen. (vwh/td)
Bild: Jan Wicke, Vorstandsvorsitzender der Talanx Deutschland AG (Quelle: Talanx)
Talanx · Wolfgang Hanssmann · Jan Wicke
Auch interessant
Zurück
19.08.2019VWheute
Adesso: "Wirk­lich disruptiv sind die wenigsten Start-ups" Klar, Künstliche Intelligenz ist toll, disruptiv und so. Doch wie und wann kommt denn j…
Adesso: "Wirk­lich disruptiv sind die wenigsten Start-ups"
Klar, Künstliche Intelligenz ist toll, disruptiv und so. Doch wie und wann kommt denn jetzt der Wandel? Jan Philipp Giese, verantwortlich für Bereich Consulting Insurance beim IT-Dienstleister Adesso, berät seit 15 J…
25.07.2019VWheute
Talanx schaltet noch in diesem Jahr mehr als 60 Altsys­teme ab Die Talanx setzt in den kommenden Jahren augenscheinlich auf Modernisierung und …
Talanx schaltet noch in diesem Jahr mehr als 60 Altsys­teme ab
Die Talanx setzt in den kommenden Jahren augenscheinlich auf Modernisierung und Effizienz. Neben Kosteneinsparungen von rund 240 Mio. Euro will der Versicherungskonzern aus Hannover nun auch seine IT entrümpeln. …
15.04.2019VWheute
"BiPRO versteht sich als Wegbe­reiter für neue Geschäfts­mo­delle" Der BiPRO e.V. entwickelt sich mittlerweile zu einer digitalen K…
"BiPRO versteht sich als Wegbe­reiter für neue Geschäfts­mo­delle"
Der BiPRO e.V. entwickelt sich mittlerweile zu einer digitalen Koordinationsstelle. VWheute hat mit Buchautor Toni Heinrichs, dem geschäftsführenden Präsidenten von BiPRO e.V., Frank Schrills, dem B…
12.11.2018VWheute
Ergo Leben beför­dert zwei Manager in den Vorstand Zwei neue Vorstände für die Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG: Markus Krawczak wird zum Januar …
Ergo Leben beför­dert zwei Manager in den Vorstand
Zwei neue Vorstände für die Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG: Markus Krawczak wird zum Januar 2019 Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zudem wurde zum 1. November 2018 Jan Niebuhr als Leiter für das neue Ressort …
Weiter