Schlaglicht

Chemie-Alarm bei der Zurich-Versicherung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Großeinsatz der Feuerwehr gestern im Bonner Zentrum: bei der Zurich Deutschland hatte sich starker Rauch entwickelt, im Keller hatten Schwefelsäure und Wasserstoffperoxid miteinander reagiert. Die City war am frühen Morgen teilweise gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, wie der WDR berichtet.
Mehr als 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz, darunter auch Spezialkräfte für Gefahrstoffe. Die Behälter, aus denen die Chemikalien ausgetreten waren, wurden geborgen, gesichert und durch ein spezialisiertes Unternehmen entsorgt. Eigentlich waren Schwefelsäure und Wasserstoffperoxid zur Reinigung einer Brunnenanlage vorgesehen. Ob Schaden für den Versicherer entstand und in welcher Höhe, wurde bis Redaktionsschluss indes nicht gemeldet. (vwh/ku)
Bild: Paul-Georg Meister/ pixelio
Auch interessant
Zurück
05.10.2018VWheute
Versi­cherer schlagen Alarm: Arbeit­ge­ber­zu­schuss führt zu Problemen bei Betriebs­renten, Die Versicherer sind sich einig: Der vorgeschriebene …
Versi­cherer schlagen Alarm: Arbeit­ge­ber­zu­schuss führt zu Problemen bei Betriebs­renten,
Die Versicherer sind sich einig: Der vorgeschriebene Zuschuss, den Arbeitgeber ab 2022 zu bestehenden Betriebsrentenverträgen zahlen müssen, lässt sich in den Unternehmen schwerer umsetze…
12.09.2018VWheute
BdV schlägt Alarm: Sind die Lebens­ver­si­cher in der Krise? So deutlich haben wir das lange nicht mehr gehört. Schon in wenigen Wochen könnten einige…
BdV schlägt Alarm: Sind die Lebens­ver­si­cher in der Krise?
So deutlich haben wir das lange nicht mehr gehört. Schon in wenigen Wochen könnten einige Vorstände von Lebensversicherungsgesellschaften mit einem Bein im Gefängnis stehen, geht es nach Axel Kleinlein, …
31.10.2016VWheute
Ceta-Endspurt: Ende gut, alles gut Nicht zum ersten Mal erlebt das politische Brüssel, dass ein Dossier auf der Kippe steht, Differenzen …
Ceta-Endspurt: Ende gut, alles gut
Nicht zum ersten Mal erlebt das politische Brüssel, dass ein Dossier auf der Kippe steht, Differenzen unüberbrückbar erscheinen und ein ausgleichender Kompromiss nicht in Sicht ist. So auch der Marathonlauf über die Verhandlungen zwischen der …
28.10.2016VWheute
Chemie­kon­zerne im Kauf­rausch Europäische und deutsche Chemiekonzerne haben in den letzten Jahren kräftige Zukäufe getätigt. Zudem investieren sie …
Chemie­kon­zerne im Kauf­rausch
Europäische und deutsche Chemiekonzerne haben in den letzten Jahren kräftige Zukäufe getätigt. Zudem investieren sie wesentlich stärker im Ausland als auf dem heimischen Markt. Das Land der Begierde sind - wie in aktuellen Fällen - oftmals die USA…
Weiter