Märkte & Vertrieb

Zeitenwende – wie punkten Versicherer in der digitalen Welt? - Sponsored Post -

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Digitalisierung zwingt Versicherungen zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle. Die disruptive Wirkung des digitalen Wandels wird sich in den kommenden Jahren weiter beschleunigen. Neue Geschäftsmodelle sowie ein vernetzter Kundenservice sind der Schlüssel für die digitale Transformation von Versicherungsunternehmen.
Die Digitalisierung zwingt Versicherungen zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle. Die disruptive Wirkung des digitalen Wandels wird sich in den kommenden Jahren weiter beschleunigen. Neue Geschäftsmodelle sowie ein vernetzter Kundenservice sind der Schlüssel für die digitale Transformation von Versicherungsunternehmen.
Lange schien es so, dass die Versicherungsbranche vom digitalen Wandel "verschont" bliebe. Zwar wurde hier und da in Online-Kundenportale und manchmal auch in Dienstleistungen rund um das Policenmanagement investiert - doch der tatsächliche Durchbruch blieb bisher aus. Laut Marktanalysten arbeiten rund 70 Prozent aller Anbieter mit IT-Systemen aus den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Ihre Wartung verschlingt Ressourcen und erstickt häufig die Innovationsbereitschaft im Keim. Sicherheitsaspekte und die vermeintlich fehlende Umsetzbarkeit sind Bremser der Digitalisierung und lassen viele Projekte als unwirtschaftlich erscheinen. Ohnehin waren sich die meisten Unternehmen sicher, wegen der Wechselunwilligkeit deutscher Versicherter ihre Markt-position zu behaupten. Die gesetzlichen Regelungen leisteten dem Ganzen auch noch Vorschub.
Eine fahrlässige Einstellung, denn durch die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft drängen branchenfremde Anbieter in den Versicherungsmarkt. Sie locken mit Nischenangeboten, die das Leben eines Versicherten komfortabler machen und ihm einen Mehrwert bieten. 
Man denke nur an kostenfreie und anbieterunabhängige Apps mit einfachem Benutzerkonzept und attraktiven Zusatzdiensten, beispielsweise zur automatischen Aktivierung von Kranken- und Unfallschutz oder Hotel- und Mietwagenangeboten, wenn der Versicherte ins Ausland reist. Man denke an Telematik-basierende Dienste wie "pay as you drive" oder IT-gestützte Fitnessprodukte (Wearables), die den defensiven Fahrstil oder das gesundheitsbewusste Verhalten des Versicherten mit Boni oder günstigeren Prämien belohnen.
Möglich werden diese neuen Geschäftsmodelle, weil der Kunde den Anbietern den Zugriff auf seine Bewegungs- und Profildaten erlaubt. Sie sind das Fundament für individuelle Angebote. Nur wer sie erfassen und analysieren kann ist in der Lage, seinen Kunden passend zur aktuellen Lebenssituation attraktive Angebote zu machen und so einen optimalen Kundenservice zu bieten.
Das komplette Whitepaper können Sie HIER kostenfrei herunterladen.
Bildquelle: summ-it Unternehmensberatung
Digitalisierung
Auch interessant
Zurück
24.05.2018VWheute
Deut­sche Versi­cherer inno­va­tiver als häufig ange­nommen Lange Zeit standen deutsche Versicherer in dem Ruf, beim digitalen Fortschritt der …
Deut­sche Versi­cherer inno­va­tiver als häufig ange­nommen
Lange Zeit standen deutsche Versicherer in dem Ruf, beim digitalen Fortschritt der internationalen Konkurrenz hinterherzulaufen. Eine aktuelle Studie von Capgemini scheint nun das Gegenteil zu belegen: Danach haben …
18.01.2018VWheute
DVAG, Allianz und Axa beraten "sehr gut" Die Beratung ist bei Versicherern wichtig, um eine beliebte Phrase zu wiederholen. Das Deutschen Instituts …
DVAG, Allianz und Axa beraten "sehr gut"
Die Beratung ist bei Versicherern wichtig, um eine beliebte Phrase zu wiederholen. Das Deutschen Instituts für Service-Qualität hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv in kleinem Rahmen ermittelt, welches Unternehmen die beste Beratung …
29.05.2017VWheute
NV: Ostfriesen wollen bundes­weit punkten Auch "kleine" Versicherer haben im Wettbewerb eine echte Chance. Davon ist Arend Arends, …
NV: Ostfriesen wollen bundes­weit punkten
Auch "kleine" Versicherer haben im Wettbewerb eine echte Chance. Davon ist Arend Arends, Vorstandsvorsitzender der NV-Versicherungen mit Sitz im ostfriesischen Neuharlingersiel, überzeugt. "Wenn wir überleben wollen, müssen wir uns öffnen…
20.04.2017VWheute
Droht bei Punkten in Flens­burg eine höhere Kfz-Prämie? Wer zu schnell fährt, muss auch mehr Versicherungskosten tragen? Die …
Droht bei Punkten in Flens­burg eine höhere Kfz-Prämie?
Wer zu schnell fährt, muss auch mehr Versicherungskosten tragen? Die Sparkassen-Direkt-Versicherung S-Direkt prescht damit vor, andere Versicherer könnten dem Beispiel folgen. Massive Verstöße gegen Verkehrsregeln will der …
Weiter