Schlaglicht

Hausbesitzer: Kein Zusatzschutz gegen Wettergefahren?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Eine Wohngebäudeversicherung, die auch einen Schutz gegen Elemtarschäden beinhaltet, gehört normalerweise zum Pflichtinventar für Hausbesitzer. Das Problem: für die finanziellen Folgen von Hochwasser, Starkregen oder Schneedruck benötigen die Versicherten jedoch eine spezielle Zusatzversicherung. Und diese haben nach Angaben des Branchenverbandes GDV nur etwa 40 Prozent der betroffenen Haushalte.
Der Grund: Für normale Wohngebäude- und Hausratversicherungen benötigen die Kunden eine zusätzliche Elementardeckung, die auch für Überschwemmungen durch Gewässer oder Starkregen, Rückstau in Kanälen und Rohren, Schneedruck auf dem Hausdach, Erdrutsch, Lawinen, Erbeben und gar für Vulkanausbrüche, berichtet das Finanzmagazin Euro am Sonntag.
Knapp zwei Drittel der potenziell Betroffenen glauben hingegen, sie hätten einen entsprechenden Komplettschutz, berichtet das Magazin unter Berufung auf eine Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Dabei beklagen viele Experten laut Bericht ein deutliches Wissendefizit. Ein Beispiel: Jeder zweite Überschwemmungsschaden wird laut GDV durch Starkregen und nicht durch Hochwasser verursacht.
"Viele Hauseigentümer haben mehrere Hunderttausend Euro in ihr Haus investiert. Daher ist es nur rational, wenn man ein paar Hundert Euro für die Absicherung von Elementarrisiken einsetzt", wird Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl, Vorsitzender des Verbands öffentlicher Versicherer, zitiert. (vwh/td)
Bildquelle: Raphael Reischuk / pixelio.de
Auch interessant
Zurück
24.07.2018VWheute
Baye­ri­sche Haus­be­sitzer-Versi­che­rung wächst mit Verlust Die außerordentliche Sanierung und Modernisierung eigener Immobilien hat die vor allem …
Baye­ri­sche Haus­be­sitzer-Versi­che­rung wächst mit Verlust
Die außerordentliche Sanierung und Modernisierung eigener Immobilien hat die vor allem in der Wohngebäudeversicherung tätige Bayerische Hausbesitzer-Versicherungs-Gesellschaft a.G. 2017 stark belastet. Durch diese …
19.10.2017VWheute
Weniger Haus­be­sitzer sind hoch­was­ser­ge­fährdet In Deutschland sind zunehmend weniger Hausbesitzer von Hochwasser gefährdet. Nach Angaben des …
Weniger Haus­be­sitzer sind hoch­was­ser­ge­fährdet
In Deutschland sind zunehmend weniger Hausbesitzer von Hochwasser gefährdet. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind derzeit rund 129.700 Häuser von Hochwasser bedroht. Dies entspricht …
18.07.2017VWheute
Baye­ri­sche Haus­be­sitzer-Versi­che­rung klagt über Solvency Die vor allem in der Wohngebäudeversicherung tätige Bayerische …
Baye­ri­sche Haus­be­sitzer-Versi­che­rung klagt über Solvency
Die vor allem in der Wohngebäudeversicherung tätige Bayerische Hausbesitzer-Versicherungs-Gesellschaft a.G. schafft zwar eine SCR-Bedeckungsquote von 346 Prozent, leidet aber unter dem Verwaltungsaufwand für das …
10.08.2016VWheute
Baye­ri­sche Haus­be­sitzer-Versi­che­rung schreibt rot Nach verlustreicher Versicherungstechnik weist die Bayerische …
Baye­ri­sche Haus­be­sitzer-Versi­che­rung schreibt rot
Nach verlustreicher Versicherungstechnik weist die Bayerische Hausbesitzer-Versicherungs-Gesellschaft a.G. für 2015 einen Jahresfehlbetrag von 0,9 Mio. Euro aus. Ursächlich für das Defizit 2015, das fast vollständig durch …
Weiter