Märkte & Vertrieb

Umfrage: Hausbesitzer wollen Smart-Home-Policen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Laut einer Yougov-Umfrage kennt jeder zweite Deutsche den Begriff "Smart Home". Bei Wohneigentümern liegt der Anteil noch höher. Mit dem Zukunftstrend lassen sich die Schadenkosten deutlich reduzieren. Versicherer wittern ihre Chance. Denn: Eine Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung mit einem hochwertigen Sicherheitssystem zu erwerben, könnten sich 32 Prozent der befragten Wohneigentümer vorstellen.
Das größte Interesse wecken bei Wohneigentümern smarte Sicherheits- und Schließsysteme, gefolgt von Systemen zur Steuerung von Heizung oder Beleuchtung. So sind Alarmanlagen mit Bewegungsmeldern und Kameras für 63 Prozent der Wohneigentümer interessant. Dabei haben sechs Prozent der Hausbesitzer bereits ein solches System, jeder Neunte plant die Anschaffung. Ebenfalls für rund jeden zweiten Wohneigentümer  interessant: ein System zur Steuerung von Fenstern, Rollläden und Türen.
"Entsprechend der hohen Relevanz des Sicherheitsaspekts liegt es nahe, Versicherungsangebote mit Smart Home Lösungen zu kombinieren", sagt Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei Yougov. "Das Potenzial einer Kombination von Versicherungs- und Smart-Home-Lösungen hängt aber letztlich davon ab, wie diese Verbindung konkret konzipiert, implementiert und kommuniziert wird."
Die Kooperationen zwischen Versicherern und Smart-Home-Anbietern scheinen Fahrt aufzunehmen. "Allerdings wird der Markt umkämpft sein, da auch Spieler aus anderen Branchen, wie zum Beispiel Telekommunikationsanbieter, Energieversorger, Entertainment-Unternehmen oder etwa auch Internet-Giganten wie beispielsweise Amazon daran interessiert sind, die Wohnung des Kunden mit Smart-Home-Lösungen auszustatten", erklärt Werner Rapberger, Internet-of-Things-Experte in der Versicherungspraxis bei Accenture, gegenüber VWheute. (vwh/dg)
Bildquelle: RWE
Smart Home
Auch interessant
Zurück
18.06.2019VWheute
Wie steht es um die Alters­vor­sorge der Deut­schen? Minis­te­rium verspricht Klar­heit Um die Zukunft der Alterssicherung in Deutschland im Blick zu …
Wie steht es um die Alters­vor­sorge der Deut­schen? Minis­te­rium verspricht Klar­heit
Um die Zukunft der Alterssicherung in Deutschland im Blick zu behalten, sind nach Einschätzung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) verlässliche Informationen über die …
13.06.2019VWheute
Umfrage: "Google kann suchen, aber nicht anlegen" & "Versi­cherer verstehen nichts von Produkten" Die Deutschen gelten als technik- und risikoaver…
Umfrage: "Google kann suchen, aber nicht anlegen" & "Versi­cherer verstehen nichts von Produkten"
Die Deutschen gelten als technik- und risikoavers, eine aktuelle Umfrage belegt das. Die Menschen hierzulande wollen ihre Altersvorsorge nicht großen Tech-Unternehmen anvertrauen…
18.04.2019VWheute
Hälfte der Bauern glaubt an Schwei­ne­pest – auf dem Nach­barhof Was der Bauer fürchtet, versichert er: Rund die Hälfte der Schweinehalter hierzulande…
Hälfte der Bauern glaubt an Schwei­ne­pest – auf dem Nach­barhof
Was der Bauer fürchtet, versichert er: Rund die Hälfte der Schweinehalter hierzulande glaubt, dass die Afrikanische Schweinepest (ASP) Deutschland erreichen wird. Ungefähr ebenso viele sind versichert. Das ist ein …
03.04.2019VWheute
Garan­tie­lose Betriebs­rente für Arbeit­nehmer nur bedingt inter­es­sant Die bAV ist eine komplizierte Angelegenheit. Garantien, Beitragsrückgewähr, …
Garan­tie­lose Betriebs­rente für Arbeit­nehmer nur bedingt inter­es­sant
Die bAV ist eine komplizierte Angelegenheit. Garantien, Beitragsrückgewähr, Zuschuss vom Arbeitgeber, kein Zuschuss, es gibt (fast) nichts, was es nicht gibt. Was die Arbeitnehmer wollen und was sie bei …
Weiter