Politik & Regulierung

Reduzierte Dax-Vorstandsgehälter bei sinkenden Gewinnen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Bezüge der Vorstandschefs der 30 Dax-Konzerne sind im Geschäftsjahr 2015 um knapp ein Prozent auf rund 5,86 Mrd. Euro gesunken. Im internationalen Vergleich liegen die Vorstandsgehälter der größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland unter dem europäischen Vergütungsniveau. Dies geht aus einer Analyse der Frankfurter Unternehmensberatung hkp hervor.
Diesjähriger Spitzenverdiener ist demnach Daimler-Chef Dieter Zetsche mit einer Gesamtvergütung von 14,37 Mio. Euro. Damit rangiert er auch als einziger Vorstandsvorsitzender eines Dax-Unternehmens im Spitzenfeld der größten börsennotierten Unternehmen in Europa. Schlusslicht des Rankings ist Commerzbank-Vorstand Martin Blessing mit einem Gehalt von 1,12 Mio. Euro.
Zum Vergleich: Mit einer Gesamtvergütung von rund 5,44 Mio. Euro liegt Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard im Mittelfeld des Gehaltsrankings. Im Vergleich zum Vorjahr verdiente er immerhin neun Prozent weniger. So kassierte er 2014 noch rund 5,98 Mio. Euro. Allianz-Chef Oliver Bäte kam seit seinem Amtsantritt am 7. Mai 2015 auf eine Gesamtvergütung von rund 4,79 Mio. Euro. Sein Vorgänger Michael Diekmann kam auf rund 3,89 Mio. Euro.
"Mit den aktuellen Werten ist die Vergütung der DAX-Vorstandsvorsitzenden im europäischen Umfeld angemessen positioniert – auch wenn Schweizer und Briten mit ihren Vergütungsniveaus zum Teil noch deutlich darüber liegen", erklärt hkp-Vergütungsexperte Michael H. Kramarsch. "Dagegen vergüten Unternehmen in den USA mit Blick auf Vergütungshöhen und -struktur nach wie vor wie auf einem anderen Stern", ergänzt der Experte. (vwh/td)
Bildquelle: Alexandra H./pixelio.de.
Allianz · Munich Re · Dax · Nikolaus von Bomhard · Oliver Bäte · Vorstandsgehälter
Auch interessant
Zurück
28.08.2019VWheute
War der Verkauf der Gene­rali Leben nur der Anfang? Run-off wird weiter an Bedeu­tung gewinnen Der Verkauf der Generali Leben an Viridium könnte nur …
War der Verkauf der Gene­rali Leben nur der Anfang? Run-off wird weiter an Bedeu­tung gewinnen
Der Verkauf der Generali Leben an Viridium könnte nur der Anfang gewesen sein: Das Thema "Run-off" gewinnt in der Versicherungsbranche immer mehr an Bedeutung. Laut einer Studie der …
21.08.2019VWheute
Statis­ti­sches Taschen­buch der Versi­che­rungs­wirt­schaft zeigt stei­gende Einnahmen bei sinkenden Mitar­bei­tern Die Versicherungsbranche ist eine…
Statis­ti­sches Taschen­buch der Versi­che­rungs­wirt­schaft zeigt stei­gende Einnahmen bei sinkenden Mitar­bei­tern
Die Versicherungsbranche ist eine Säule der Volkswirtschaft. Das dürfte den meisten Menschen bekannt sein, wenn nicht, hilft der GDV mit seinem Statistischen …
06.05.2019VWheute
Asse­ku­rata: "Schaden- und Unfall­ver­si­cherer gewinnen Bedeu­tung, Lebens- und Kran­ken­ver­si­cherer sind gebeu­telt" Alles gut in der …
Asse­ku­rata: "Schaden- und Unfall­ver­si­cherer gewinnen Bedeu­tung, Lebens- und Kran­ken­ver­si­cherer sind gebeu­telt"
Alles gut in der Schadenversicherung. Das sagt Assekurata und zieht eine gute Bilanz für das vergangene Branchenjahr. Die Schadenversicherung wird immer …
02.05.2019VWheute
HV der Munich Re wählt Niko­laus von Bomhard neuen Aufsichts­rats­vor­sit­zenden Nikolaus von Bomhard, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Münchener …
HV der Munich Re wählt Niko­laus von Bomhard neuen Aufsichts­rats­vor­sit­zenden
Nikolaus von Bomhard, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Münchener Rück Aktiengesellschaft, ist nach zweijähriger "Cooling-off-period" von der Aktionärsversammlung zum Nachfolger von Bernd …
Weiter