Politik & Regulierung

Solvency II: Eigenkapitalanforderungen senken mit Wandelanleihen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Assetmanager von Versicherern sollten mit Blick auf Solvency II Wandelanleihen im Blick behalten. Davon ist Andy Gehrig, Leister des Risk Managements bei Fisch Asset Management überzeugt. Im Vergleich zu Aktieninvestments ist für ein Wandelanleihenportfolio nur die Hälfte der Eigenkapitalanforderung erforderlich.
Gerade auch zur Überwindung der Durationslücke sieht Andy Gehrig die Wandelanleihe bestens geeignet. "Im Falle einer Lebensversicherung mit einer hohen Duration auf den Verbindlichkeiten ist damit in der Kombination eine wesentlich tiefere Kapitalanforderung notwendig", schreibt er in der Börsen-Zeitung. Mit keiner anderen Anlageklasse sei eine vergleichbare Optimierung zu erreichen.
Zwar berücksichtige das Solvency-II-Standardmodell den Risikofaktor der Volatilität nicht. Größere Versicherer würden diese aber durchaus in ihrem Portfolio zur Bewertung heranziehen. Hier sei die Wandelanleihe "das ideale und fast einzige Anlageinstrument, um das Volatilitätsexposure der Verbindlichkeiten auszugleichen", erklärt Gehrig. "Last but not least sind Wandelanleihen nicht nur aus regulatorischer Sicht interessant, sondern auch aus Perfomancegründen."
Wandelanleihen - convertible bonds - kombinieren die Sicherheit von Anleihen und das Renditepotenzial von Aktien. (vwh/ku)
Solvency II
Auch interessant
Zurück
21.04.2017VWheute
Frank­reich wählt und Versi­che­rern droht Super-GAU Die Grande Nation geht am Sonntag einer Zitterpartie entgegen. Trotz einer der höchsten …
Frank­reich wählt und Versi­che­rern droht Super-GAU
Die Grande Nation geht am Sonntag einer Zitterpartie entgegen. Trotz einer der höchsten Mindestlöhne weltweit und einer kurzen Jahresarbeitszeit sind die Franzosen mit ihren Politikern unzufrieden. Denn die Wirtschaft stagniert…
16.12.2016VWheute
Conti­nen­tale und R+V senken Über­schuss­be­tei­li­gung Die Continentale sowie die R+V schwimmen mit dem Strom und senken im kommenden Jahr ihre …
Conti­nen­tale und R+V senken Über­schuss­be­tei­li­gung
Die Continentale sowie die R+V schwimmen mit dem Strom und senken im kommenden Jahr ihre Gesamtverzinsung. Kunden der Continentalen und der R+V erhalten in 2017 jeweils eine laufende Verzinsung von 2,7 Prozent (2016: 3,0 …
12.12.2016VWheute
Ideal, Die Baye­ri­sche und My Life senken Über­schüsse Gleich drei weitere Versicherungen senken ihre Verzinsung für das Jahr 2017. Damit reihen sich…
Ideal, Die Baye­ri­sche und My Life senken Über­schüsse
Gleich drei weitere Versicherungen senken ihre Verzinsung für das Jahr 2017. Damit reihen sich Ideal, Die Bayerische und My Life in eine prominente Reihe ein: Zuvor hatten bereits die Allianz, Axa und Ergo ihre Überschüsse …
13.10.2016VWheute
"In zehn Jahren die Kosten um 25 Prozent senken" Die Digitalisierung wirft alte Geschäftsmodelle über den Haufen und gebiert eine Vielzahl neuer, die …
"In zehn Jahren die Kosten um 25 Prozent senken"
Die Digitalisierung wirft alte Geschäftsmodelle über den Haufen und gebiert eine Vielzahl neuer, die aber nicht notwendigerweise dauerhaften Erfolg haben werden. Wie sieht die Welt der Versicherer in fünf Jahren aus? Eine Antwort …
Weiter