Schlaglicht

72.000 Flüchtlinge in die EU

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Insgesamt will die gesamte EU 72.000 Flüchtlinge aufnehmen. Ein Acht-Punkte-Papier, das vor dem EU-Gipfel kursierte, sieht allerdings vor, dass die Flüchtlinge in solche Mitgliedsländer verteilt werden, die freiwillig zur Aufnahme bereit sind. Migranten, die irregulär die EU erreichen, werden in jedem Fall zurückgeschickt.
Die Aufnahme der 72.000 soll ausschließlich über die Türkei erfolgen, wie Spiegel Online gestern berichtete. Die Türkei verpflichtet sich, die Flüchtlinge nicht in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken. Inwieweit dieser Deal zu einer Entlastung der Situation führt - auch mit Blick auf die Flüchtlingsunterkünfte (siehe DOSSIER) -, wird davon abhängen, wie Griechenland und die Türkei bei der Umsetzung kooperieren. (vwh/ku)
Auch interessant
Zurück
11.04.2018VWheute
Wie Versi­cherer Flücht­linge inte­grieren (oder auch nicht) Versicherer bemühen sich Flüchtlinge ins Tagesgeschäft zu integrieren - auch zu …
Wie Versi­cherer Flücht­linge inte­grieren (oder auch nicht)
Versicherer bemühen sich Flüchtlinge ins Tagesgeschäft zu integrieren - auch zu Marketingzwecken. Doch fehlende Deutschkenntnisse und niedriges Bildungsniveau sind große Hindernisse bei der Einstellung. Dennoch hat die …
25.09.2017VWheute
Das wollen die Deut­schen von Merkel Für die Mehrheit stand das Ergebnis bereits vor der Wahl fest, die Kanzlerin bleibt – und das wird begrüßt. Die …
Das wollen die Deut­schen von Merkel
Für die Mehrheit stand das Ergebnis bereits vor der Wahl fest, die Kanzlerin bleibt – und das wird begrüßt. Die Bürger haben genaue Vorstellungen, was nach der Wahl geschehen muss. Das betrifft die Grenzsicherung, die Entwicklung der EU und …
11.10.2016VWheute
Mit Flücht­lings­heimen erfolg­reich Die Hübener Versicherungs-AG hat ihren Gewinn leicht gesteigert. Der Umsatz im Hauptgeschäft in der Feuersparte …
Mit Flücht­lings­heimen erfolg­reich
Die Hübener Versicherungs-AG hat ihren Gewinn leicht gesteigert. Der Umsatz im Hauptgeschäft in der Feuersparte stieg um ansehnliche 42 Prozent, die Schadenquote blieb dort weitgehend stabil bei 44 Prozent. Der jetzt veröffentlichte …
29.09.2016VWheute
AOK wider­spricht Petry: Keine Mehr­kosten durch Flücht­linge
AOK wider­spricht Petry: Keine Mehr­kosten durch Flücht­linge
Weiter