Märkte & Vertrieb

Fitch stuft Lebensversicherer ab

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Fitch hat im Rahmen der regelmäßigen Portfolioüberprüfung die Stuttgarter Leben und den Volkswohl Bund herabgestuft. Der Ausblick für die Stuttgarter ist laut Fitch stabil, für den Volkswohl Bund gar negativ. Grund dafür, die zunehmende Größe der Durationslücke.
Dabei liegen beide Versicherer hinsichtlich der Solvabilitätsquote noch deutlich über dem Branchenschnitt von 164,5 Prozent. Die Stuttgarter indes hat hier 2014 laut Map-Report einen Rückgang von 7,2 Prozent verzeichnet, der Volkswohl Bund musste eine Verschlechterung um 4,4 Prozent hinnehmen. Damit laufen diese Kennzahlen entgegen der Marktentwicklung (+7,1 Prozent).
Fitch hat beide Versicherer von A+ auf A zurückgestuft. A entspricht demnach einer Durationslücke von drei bis fünf Jahren.
Vollständige Übersicht über die aktuell von Fitch vorgenommenen Ratingentscheidungen:
  • Alte Leipziger Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit bestätigt bei IFS ‘A+’; Ausblick stabil
  • Alte Leipziger Versicherung Aktiengesellschaft bestätigt bei IFS ‘A+’; Ausblick stabil
  • Lebensversicherung von 1871 a. G. Muenchen bestätigt bei IFS ‘A+’; Ausblick negativ
  • Nürnberger Lebensversicherung AG bestätigt bei IFS ‘A+’; Ausblick stabil
  • Nürnberger Allgemeine Versicherung AG bestätigt bei IFS ‘A+’; Ausblick stabil
  • Nürnberger Krankenversicherung AG bestätigt bei IFS ‘A+’; Ausblick stabil
  • Nürnberger Beteiligungs-Aktiengesellschaft: Emmittentenausfallrating (Issuer Default Rating, IDR) bestätigt bei ‘A’; Ausblick stabil
  • Stuttgarter Lebensversicherung a.G. herabgestuft auf IFS ‘A’ von ‘A+’; Ausblick stabil
  • Volkswohlbund Lebensversicherung a.G. herabgestuft auf IFS ‘A’ von ‘A+’; Ausblick negativ
"Natürlich müssen Versicherer auf die Länge der Kapitalanlagen achten und im Bereich der Staatsanleihen besteht hier nur begrenzte Verfügbarkeit zu schwachen Konditionen", sagt Wilhelm Schneemeier, Chef der Deutschen Aktuarvereinigung, im Handelsblatt zur Durationslücke. "Allerdings gibt es auch das weite Feld der modernen und sehr stabilen Investments, neben hochwertigen Immobilien seien hier Infrastrukturfonds oder Investitionen in neue Energien genannt. Nur mit derartigen Kapitalanlagen sind im Interesse der Kunden ordentliche Erträge zu erwirtschaften." (vwh/ku)
Fitch · Lebensversicherer · Duration
Auch interessant
Zurück
22.03.2019VWheute
Rating­agentur Fitch stellt Schweizer Versi­che­rern gutes Zeugnis aus Die Ratingagentur Fitch hat den Schweizer Versicherern ein gutes Zeugnis …
Rating­agentur Fitch stellt Schweizer Versi­che­rern gutes Zeugnis aus
Die Ratingagentur Fitch hat den Schweizer Versicherern ein gutes Zeugnis ausgestellt. Demnach sei es den Lebensversicherern der Eidgenossenschaft gelungen, den Prämienabrieb durch die niedrigen Zinsen mit …
27.06.2018VWheute
EuGH stuft briti­sche Renten­re­ge­lung als diskri­mi­nie­rend ein Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat eine britische Rentenregelung als …
EuGH stuft briti­sche Renten­re­ge­lung als diskri­mi­nie­rend ein
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat eine britische Rentenregelung als Diskriminierung eingestuft, wonach transsexuelle Menschen nicht anders behandelt werden dürfen als andere Menschen. Dies haben die Richter …
30.01.2018VWheute
IFRS 17 kostet Versi­cherer richtig Geld Der neue Rechnungslegungsstandard wird die Versicherungsbranche teuer zu stehen kommen: Wenn IFRS 17 kommt, …
IFRS 17 kostet Versi­cherer richtig Geld
Der neue Rechnungslegungsstandard wird die Versicherungsbranche teuer zu stehen kommen: Wenn IFRS 17 kommt, werden die Versicherer mit steigenden Kapitalkosten zu kämpfen haben, sagt die Ratingagentur Fitch. Die Investoren werden sich mit …
11.10.2017VWheute
2022 ist das Schick­sals­jahr der Lebens­ver­si­che­rung Katerstimmung in der LV-Branche. Nach dem angekündigten Run-off der Generali und Ergo …
2022 ist das Schick­sals­jahr der Lebens­ver­si­che­rung
Katerstimmung in der LV-Branche. Nach dem angekündigten Run-off der Generali und Ergo befindet sich die Lebensversicherung im freien Fall. Die deutschen Lebensversicherer werden bis zum Jahr 2022 "für fast ein Fünftel des …
Weiter