Märkte & Vertrieb

Fukushima: Das 150-Fache der Hiroshima-Bombe

Von Rafael KurzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Erdbeben und die Flutwelle in Japan heute vor fünf Jahren stehen für mehr als 15.000 Tote. Mehr als 260 Küstenstädte wurden größtenteils zerstört, wie auch der Reaktor von Fukushima. Betreiber Tepco hat den dadurch verursachten Schaden auf knapp 100 Mrd. Euro beziffert, laut Munich Re waren es insgesamt 210 Mrd. Euro. Bei einem Atomunfall in Deutschland reguliert die Deutsche Kernreaktor Versicherungsgemeinschaft DKVG.
Mehr als 150 mal so viel Cäsium 137 wie bei der Explosion der Hiroshima-Bombe ist nach dem 11. März 2011 in die Umwelt geraten. Bis zu 40 Jahre sollen die Aufräumarbeiten laut Tepco dauern. Dann erst soll das Atomkraftwerk gänzlich gesichert sein. Zwischenzeitlich waren alle 48 kommerziellen Reaktoren in Japan stillgelegt. Drei wurden mittlerweile wieder hochgefahren.
Fünf Jahre nach der Atomkatastrophe sind drei frühere Spitzenmanager des Betreiberkonzerns Tepco, unter ihnen der Ex-Chef Tsunehisa Katsumata, angeklagt worden. Die Gesamtschäden von Erdbeben, Tsunami und Reaktorunglück betrugen 210 Mrd. Dollar, die versicherten Schäden 35 bis 40 Mrd. Dollar, wie die Munich Re in einer Jahresbilanz für 2011 vorrechnete.
In Deutschland ist die DKVG zuständig. Bei der Deutschen Kernreaktor Versicherungsgemeinschaft handelt es sich um eine BGB-Gesellschaft. Sie agiert in Deutschland in der Rolle einer Zeichnungsstelle, die im Namen und für Rechnung der Gesellschafter arbeitet. Die DKVG zählt 30 Mitgliedsgesellschaften. Jeder Betreiber haftet in Deutschland unbegrenzt. Der Gesetzgeber hat die Deckungssumme auf 2,5 Mrd. Euro begrenzt. Versicherer treten für Schäden in einem Volumen von rund 256 Mio. Euro ein (Stand: 2012)
Das Versicherungsjahr 2011 ging durch Fukushima, Eurokrise, Arabischen Frühling und Naturkatastrophen als "teuerstes Jahr aller Zeiten" in die Geschichte ein. Aon Deutschland verbuchte 2011 als "1000-Jahr-Ereignis". (vwh/ku)
Fukushima · Deutsche Kernreaktor Versicherungsgemeinschaft
Auch interessant
Zurück
05.10.2018VWheute
Allianz Schweiz baut Struktur um und 150 Stellen ab Die Allianz Schweiz schockt ihre Mitarbeiter. In einer Mitteilung schreibt die Unternehmensführung…
Allianz Schweiz baut Struktur um und 150 Stellen ab
Die Allianz Schweiz schockt ihre Mitarbeiter. In einer Mitteilung schreibt die Unternehmensführung, dass sie verschiedene Programme über die nächsten drei Jahre rund 150 Stellen einsparen würde. Dem stehe eine jährliche …
19.09.2018VWheute
"Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab" Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolge…
"Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab"
Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolger. Dieses Problemtrio macht den Vermittlern derzeit ziemlich zu schaffen. Und dennoch: "Dass es heute schwerer ist, einen Bestand …
13.07.2018VWheute
Vorstands­chefs verdienen das 52-Fache ihrer Mitar­beiter Die Vorstandsbezüge der 30 Dax-Unternehmen sind 2017 stärker gestiegen als in den drei …
Vorstands­chefs verdienen das 52-Fache ihrer Mitar­beiter
Die Vorstandsbezüge der 30 Dax-Unternehmen sind 2017 stärker gestiegen als in den drei Jahren zuvor. Laut einer jährlichen Studie der Technischen Universität München (TUM) und der Deutschen Schutzvereinigung …
06.07.2018VWheute
Versi­che­rungs­chefs verdienen fast das 60-Fache ihrer Mitar­beiter Das IMU-Institut hat erneut das Verhältnis der Vorstandsvergütungen zur …
Versi­che­rungs­chefs verdienen fast das 60-Fache ihrer Mitar­beiter
Das IMU-Institut hat erneut das Verhältnis der Vorstandsvergütungen zur Belegschaft für Dax-Konzerne ausgerechnet. Seit 2005 ist der Gehaltsabstand zwischen Topmanagern und einem Durchschnittsbeschäftigten um …
Weiter