Köpfe & Positionen

Neue Pflichten für Vermittler von Altersvorsorge

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Wer sich heute bei der Vermittlung von Altersvorsorge noch allein an prognostizierten Beispielrechnungen orientiert, der begibt sich auf dünnes Eis", warnt Assekurata-Chef Reiner Will. "Die Pflicht zum Nachweis einer geeigneten Produktauswahl liegt beim Vermittler." Neue garantiereduzierte Altersvorsorgeprodukte bergen daher Chancen und Risiken.
Reiner Will verweist auf den Vorbildcharakter der Anlageberatung, was die Nachweispflichten des Beraters angeht. "Hier müssen zum Beispiel selbst bei der Anlage von kleinen Beträgen die Risikoneigung des Kunden und eine Risikoklassifizierung des Fonds ausführlich dokumentiert werden."
Die Produktinformationsstelle Altersvorsorge (PIA), da ist sich Will sicher, werde noch in diesem Jahr die Einordnung von Altersvorsorge-Produkten in ein Chance-Risiko-Profil. Bei staatlich geförderten Produkten kommt in seinen Augen die pflichtmäßige Angabe einer entsprechenden Risikoklasse "in absehbarer Zeit."
Damit sieht der Assekurata-Geschäftsführer auch den Prozess hin zu einem markteinheitlichen Risikoklassifizierungssystem erheblich beschleunigt. "Da bekanntlich sowohl das Produktmanagement wie auch die IT der Häuser Vorlauf benötigen, um die erforderlichen Systeme zu installieren, drängt die Zeit." (vwh/ku)
Bild: Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will (Quelle: Assekurata)
Altersvorsorge · Assekurata · PIA
Auch interessant
Zurück
02.10.2018VWheute
"Es ist zu viel, wenn der Makler nicht die Möglich­keit hat, sich den neuen Gege­ben­heiten anzu­passen" "Es wird weiter Makler, Beratung und Vertrieb…
"Es ist zu viel, wenn der Makler nicht die Möglich­keit hat, sich den neuen Gege­ben­heiten anzu­passen"
"Es wird weiter Makler, Beratung und Vertrieb geben – auch noch in 20 Jahren, denn der Kunde wird es verlangen", glaubt Stephen Voss, Vorstand Marketing und Vertrieb Neodigita…
09.08.2018VWheute
"D&O-Versi­che­rung hat schon Exis­tenzen gerettet" Die D&O-Versicherung gilt als wichtigste Versicherung für Unternehmensleiter. Das …
"D&O-Versi­che­rung hat schon Exis­tenzen gerettet"
Die D&O-Versicherung gilt als wichtigste Versicherung für Unternehmensleiter. Das Schadenaufkommen ist hoch, die Zufriedenheit mit der Schadenbearbeitung aber manchen Stimmen zufolge gering: sperrige Regulierung und …
15.11.2017VWheute
AGCS warnt vor Haftungs­ri­siken bei 3D-Druckern 3D-Drucker versprechen viel – und können noch mehr. Davon ist die Allianz-Tochter AGCS überzeugt, die…
AGCS warnt vor Haftungs­ri­siken bei 3D-Druckern
3D-Drucker versprechen viel – und können noch mehr. Davon ist die Allianz-Tochter AGCS überzeugt, die sich mit den Möglichkeiten der gar nicht mehr so neuen Techniken beschäftigt und, ganz Versicherer, die Probleme bei der …
14.07.2016VWheute
Brexit als Chance für Schweizer Versi­cherer? Versicherungsexpertin Pia Tischhauser sieht den Brexit als Chance für Zurich, Swiss Re und Swiss Life. …
Brexit als Chance für Schweizer Versi­cherer?
Versicherungsexpertin Pia Tischhauser sieht den Brexit als Chance für Zurich, Swiss Re und Swiss Life. Sie mahnt die Züricher Unternehmen zum aktiven Mitspielen in der Konsolidierungsphase an. Schweizer Versicherer stünden oft im …
Weiter