Politik & Regulierung

Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In Deutschland steigt die Lebenserwartung weiter an. Gemäß der Periodensterbetafel 2012/2014 beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung für neugeborene Jungen 78 Jahre und zwei Monate sowie für neugeborene Mädchen 83 Jahre und ein Monat. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Auch für ältere Menschen hat die Lebenserwartung weiter zugenommen.
Demnach beträgt die Lebenserwartung von 65-jährigen Männern mittlerweile 17 Jahre und acht Monate. Für 65-jährige Frauen ergeben sich statistisch gesehen fast 21 weitere Lebensjahre. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes entspricht dies einem Anstieg um ein Jahr und fünf Monate bei den Männern beziehungsweise ein Jahr und zwei Monate bei den Frauen innerhalb von zehn Jahren.
Unterteilt nach Bundesländern verzeichnet Baden-Württemberg die höchste Lebenserwartung mit 79,4 Jahren für Jungen und 83,9 Jahren bei Mädchen. Die niedrigsten Werte weisen hingegen Sachsen-Anhalt mit 76,2 Jahren bei den Männern und das Saarland mit 82,2 Jahren bei den Frauen auf.
Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) leben die Deutschen sogar noch länger als es die Zahlen der Bundesstatistiker vermuten lassen. Demnach zeige die Statistik nur auf, in welchem Alter Männer und Frauen heute durchschnittlich sterben. Es handelt sich dabei also nur um eine Momentaufnahme der Sterblichkeitsverhältnisse der gesamten Bevölkerung, so der Branchenverband.
Dabei geht der GDV davon aus, dass etwa 25 Prozent der 2009 geborenen Jungen und fast 38 Prozent der Mädchen voraussichtlich mindestens 95 Jahre alt werden. Über acht Prozent der Männer und knapp 14 Prozent der Frauen erreichen gar ein Alter von 100 Jahren oder mehr. Und auch ältere Jahrgänge haben durchaus gute Chancen, ein deutlich überdurchschnittliches Alter zu erreichen, rechnet der Verband vor. (vwh/td)
Bildquelle: Thinkstock
GDV · Lebenserwartung · Sterbetafeln
Auch interessant
Zurück
24.04.2019VWheute
Stei­gende Lebens­er­war­tung: Der 100. Geburtstag wird zur Norma­lität Dass die Lebenserwartung immer weiter steigt, ist an sich keine Neuigkeit. Das…
Stei­gende Lebens­er­war­tung: Der 100. Geburtstag wird zur Norma­lität
Dass die Lebenserwartung immer weiter steigt, ist an sich keine Neuigkeit. Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) hat im Auftrag der deutschen Versicherungswirtschaft nun errechnet, dass …
06.12.2018VWheute
Swiss Re fürchtet Trend­wende bei der Lebens­er­war­tung Die Menschen bekanntlich immer älter - ein Trend, welcher auch dank des medizinischen …
Swiss Re fürchtet Trend­wende bei der Lebens­er­war­tung
Die Menschen bekanntlich immer älter - ein Trend, welcher auch dank des medizinischen Fortschritts stetig nach oben ging. Allerdings: In den letzten Jahren hat sich der Rückgang der Sterblichkeit in einigen Industrieländern…
19.10.2018VWheute
Lebens­er­war­tung bleibt nahezu unver­än­dert Die Lebenserwartung von Neugeborenen hat sich in Deutschland nur geringfügig verändert. Demnach beträgt…
Lebens­er­war­tung bleibt nahezu unver­än­dert
Die Lebenserwartung von Neugeborenen hat sich in Deutschland nur geringfügig verändert. Demnach beträgt diese für neugeborene Jungen 78 Jahre und vier Monate, für neugeborene Mädchen 83 Jahre und zwei Monate. Dies geht aus den …
28.09.2018VWheute
INSM und Raffel­hü­s­chen: Lebens­er­war­tung soll Renten­be­ginn bestimmen   Die wirtschaftsliberale Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (…
INSM und Raffel­hü­s­chen: Lebens­er­war­tung soll Renten­be­ginn bestimmen
  Die wirtschaftsliberale Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) bekämpft schon seit einiger Zeit das geplante Rentenpaket der Koalitionsregierung von CDU/CSU und SPD als klaren Verstoß g…
Weiter