Köpfe & Positionen

Zweite Welle der Digitalisierung erfasst Versicherer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Auf die Automatisierung von Prozessen folgt die Individualisierung und Spezialisierung des Angebots im Zuge der zweiten Welle der Digitalisierung. Davon ist Wirtschaftsinformatiker Norbert Gronau überzeugt. Auch der neue Chef des Ifo-Institutes Clemens Fuest hat dies erkannt, wie er im exklusiven Interview mit der Versicherungswirtschaft erklärt.
"Die Versicherer haben mit dem Aufkommen des Internet-Geschäfts und den Direktversicherungen bereits eine Welle der Digitalisierung hinter sich. Sie müssen darüber hinaus verstehen, wie sich Geschäftsmodelle wandeln und wie sich die Risiken dadurch verschieben", wird Clemens Fuest in der März-Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft zitiert. Sein Ratschlag: "Versicherer müssen aufpassen, nicht in Abhängigkeiten zu geraten.“
In diese Bresche schlägt auch Norbert Gronau. "Wie ein Start-up denken", gibt er in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung seine Devise für die Branche aus. Wer sich aber die Start-up Szene als Garagengründer vorstellt, liegt in den Augen des Wirtschaftsprofessors Gronau komplett falsch. Beispiele wie Rocket Internet hätten durchaus Vorbildcharakter für Banken und Versicherer. Denn diese arbeiteten hochprofessionell und schaffen es mitunter innerhalb von 100 Tagen basierend auf einer Geschäftsidee, in mehreren Ländern mit einem neuen Modell an den Start zu gehen.
"Jetzt muss man Inhouse Antworten auf Fragen entwickeln, die der Wettbewerber möglichst noch nicht hat", sagt Gronau Im Interview mit der FAS. Outsourcing könne hier lediglich standardisierte Prozesse abdecken. (vwh/ku)
Bildquelle: Fotolia
Interview: „Versicherer müssen aufpassen, nicht in Abhängigkeiten zu geraten". Wirtschaftsforscher Clemens Fuest über digitale Investitionen und mehr Offenheit für Neues, in der kommenden Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft (Heft 03/16)
Auch interessant
Zurück
05.11.2018VWheute
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben" Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner …
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben"
Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner Guy Carpenter die Versicherungswelt weit mehr verändern als bisher angenommen. Was sagen die Insurtechs dazu, die den technischen …
13.11.2017VWheute
Die poli­ti­sche Woche: Kommt Jamaika auf das zweite Level? Formell hatten sich CDU, CSU, FDP und Grüne auf Sondierungsgespräche verständigt, die …
Die poli­ti­sche Woche: Kommt Jamaika auf das zweite Level?
Formell hatten sich CDU, CSU, FDP und Grüne auf Sondierungsgespräche verständigt, die aufzeigen sollen, ob es zu Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition kommen kann. Ob der Weg zum zweiten Level freigemacht wird, …
06.09.2017VWheute
Rente: Jeder Zweite sieht Verant­wor­tung beim Staat Fast jeder zweite Deutsche sieht die Verantwortung für seine Rente beim Staat. Das ist das …
Rente: Jeder Zweite sieht Verant­wor­tung beim Staat
Fast jeder zweite Deutsche sieht die Verantwortung für seine Rente beim Staat. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von YouGov im Auftrag von Canada Life. Im Ergebnis zeigt sich, so der Lebensversicherer, dass beim Thema Rente …
11.08.2017VWheute
bAV wird als "zweite Säule" an Gewicht gewinnen Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz "wird dazu beitragen, dass die bAV weiter an Bedeutung gewinnt …
bAV wird als "zweite Säule" an Gewicht gewinnen
Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz "wird dazu beitragen, dass die bAV weiter an Bedeutung gewinnt und Mitarbeiter die betriebliche Altersversorgung stärker in Anspruch nehmen", glaubt Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand der …
Weiter