Unternehmen & Management

Scor steigert Konzerngewinn um 25 Prozent

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der französische Rückversicherer Scor hat im Geschäftsjahr 2015 einen Konzerngewinn von 642 Mio. Euro erzielt. Dies entspricht einem Plus von 25,4 Prozent (2014: 512 Mio. Euro). Die gebuchten Bruttoprämien stiegen um 18,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 13,421 Mrd. Euro. Allein Scor Global Life verbuchte einen Zuwachs um 20,6 Prozent auf 7,698 Mrd. Euro. Scor Global P&C verzeichnete einen Anstieg von 16 Prozent auf 5,723 Mrd. Euro.
Das Eigenkapital stieg 2015 nach Scor-Angaben um 11,1 Prozent auf 6,363 Mrd. Euro (2014: 5,729 Mrd. Euro). Dabei wird der Rückversicherer auf der Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 eine erhöhte Dividende von 1,50 Euro je Aktie (2014: 1,40 Euro) vorschlagen. Dies entspreche nach Unternehmensangaben einer Ausschüttungsquote von 43 Prozent. Die Dividendenzahlung soll am 2. Mai 2016 erfolgen.
"Das Jahresergebnis 2015 der Scor ist als hervorragend zu beurteilen. Die Unternehmensgruppe hat ihre Entwicklung im Einklang mit ihrem Strategieplan 'Optimal Dynamics' fortgesetzt. Sie erreichte sowohl technisch als auch finanziell eine solide Rentabilität und erzielte ein optimales Solvabilitätsniveau, was von ihrem von der französischen Banken- und Versicherungsaufsicht genehmigten internen Modell nachgewiesen wurde", kommentiert Denis Kessler, Vorstandsvorsitzender und Chairman des Rückversicherers die Geschäftsbilanz 2015.
"SCOR bestätigt demnach, dass sie zu den erstrangigen Rückversicherern gehört", so Kessler. Der Rückversicherer sei zudem "gut aufgestellt, um die Herausforderungen der wirtschaftlichen, finanziellen, industriellen und gesellschaftlichen Veränderungen, die uns 2016 erwarten, zu bewältigen." (vwh/td)
Bild: Denis Kessler, Vorstandsvorsitzender und Chairman (Quelle: Scor)
Scor
Auch interessant
Zurück
24.08.2018VWheute
JDC Group stei­gert Umsatz und will weiter Kunden anbinden Der Finanzberater und- Technologiedienstleister JDC Group hat gute Zahlen vorgelegt. Der …
JDC Group stei­gert Umsatz und will weiter Kunden anbinden
Der Finanzberater und- Technologiedienstleister JDC Group hat gute Zahlen vorgelegt. Der Umsatz ist im Halbjahresvergleich um rund 10 Prozent auf 44,5 Mio. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und …
04.07.2018VWheute
SDK stei­gert Bilanz­summe auf über sechs Mrd. Euro Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) hat sich in der Bilanzsumme und dem Nettogeschäft …
SDK stei­gert Bilanz­summe auf über sechs Mrd. Euro
Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) hat sich in der Bilanzsumme und dem Nettogeschäft gesteigert. Das Unternehmen sieht den Erfolg darin begründet, dass es sich zum "Gesundheitsspezialisten" entwickelt habe. Einen neuen …
02.05.2018VWheute
Axa stei­gert Gewinn, schwä­chelt bei Beitrags­ein­nahmen Klassische Arbeitsplätze und Hierarchien gelten Axa-Deutschland-Chef Alexander Vollert …
Axa stei­gert Gewinn, schwä­chelt bei Beitrags­ein­nahmen
Klassische Arbeitsplätze und Hierarchien gelten Axa-Deutschland-Chef Alexander Vollert bekanntlich als Auslaufmodell. Mit seinem Transformationsmodell "Ambition 2020" soll der Konzern daher bis 2020 "fit für die Zukunft" …
03.04.2018VWheute
Soft­bank will 9,6 Mrd. für 25 Prozent der Swiss Re zahlen Es wird konkret, sehr konkret. Nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten wird der …
Soft­bank will 9,6 Mrd. für 25 Prozent der Swiss Re zahlen
Es wird konkret, sehr konkret. Nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten wird der japanische Tech-Konzern Softbank nicht ganz zehn Milliarden Euro für immerhin ein Viertel des Rückversicherers bezahlen. Zuvor war …
Weiter