Unternehmen & Management

MLP plant weiteren Umbau

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Finanzdienstleister MLP hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 ein Umsatzplus von 4,9 Prozent verzeichnet. Wie das Unternehmen mitteilt, stiegen die Gesamterlöse auf 557,2 Mio. Euro (Vorjahr: 531,1 Mio. Euro). Davon entfallen nach MLP-Angaben allein 22 Mio. Euro auf das Tochterunternehmen Domcura. Der Konzernüberschuss sank hingegen auf 19 Mio. Euro (Vorjahr: 29 Mio. Euro).
Auf Basis dieses Konzernergebnisses schlägt der Vorstand eine Dividende pro Aktie von zwölf Cent (Vorjahr: 17 Cent) vor. Dies entspricht nach Angaben von MLP einer Ausschüttungsquote von 56 Prozent. Gleichzeitig kündigte der Finanzdienstleister an, den strategischen Umbau der vergangenen Jahre weiter zu beschleunigen. Dazu haben der Vorstand und der Aufsichtsrat am gestrigen Mittwoch ein Maßnahmenpaket beschlossen, um die Kosten im Geschäftsjahr 2017 und in den Folgejahren nochmals deutlich zu reduzieren. Ziel sei ein im Vergleich zum Jahr 2015 positiver EBIT-Effekt von rund 15 Mio. Euro.
Wie MLP weiter mitteilt, beziehen sich diese Einsparungen überwiegend auf die Sachkosten. Zudem will der Finanzdienstleister auf Nachbesetzungen von Stellen verzichten und Synergien zwischen den Konzerngesellschaften im Backoffice noch stärker nutzen. Dadurch komme es nach Unternehmensangaben "in einem geringfügigen Ausmaß zu personellen Anpassungen".
"MLP hat auch 2015 solide Gewinne erwirtschaftet. Das ist alles andere als selbstverständlich, wenn man sich die sehr schwierige Lage vor allem im Markt für Altersvorsorge ansieht. Dennoch sind wir mit diesem Ergebnisniveau natürlich nicht zufrieden", sagt Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg. "Das Geschäftsjahr 2015 ist mit breit angelegten Zuwächsen ein weiterer Beleg, dass wir grundsätzlich auf unserem Weg weiter vorangekommen sind. Diesen strategischen Umbau werden wir weiter beschleunigen, um auch im nach wie vor rückläufigen Markt für Altersvorsorge das Ergebnisniveau nachhaltig zu steigern", ergänzt der MLP-Chef.
Die Details zur Geschäftsentwicklung 2015 und zur Strategie 2016 will MLP heute um 10 Uhr im Rahmen der Jahrespressekonferenz vorstellen. (vwh/td)
Bildquelle: MLP
MLP · Domcura
Auch interessant
Zurück
01.03.2019VWheute
Allianz plant den Einstieg bei spani­scher Bank BBVA? Neues Kapitel zum Thema Übernahmen und Beteiligungen bei der Allianz: Laut einem Bericht des …
Allianz plant den Einstieg bei spani­scher Bank BBVA?
Neues Kapitel zum Thema Übernahmen und Beteiligungen bei der Allianz: Laut einem Bericht des Handelsblatt habe der Münchener Versicherungskonzern ein Angebot zum Einstieg in die Versicherungssparte der spanischen Bank …
18.02.2019VWheute
Kali­for­nien plant riesige Wald­brand­ver­si­che­rung Die Waldbrände in Kalifornien 2018 waren verheerend für Staat und Versicherer. Die Unternehmen …
Kali­for­nien plant riesige Wald­brand­ver­si­che­rung
Die Waldbrände in Kalifornien 2018 waren verheerend für Staat und Versicherer. Die Unternehmen mussten rund 13 Mrd. US-Dollar aufbringen, der Staat wohl zwölf Mrd., die Zahlen variieren. Jetzt hat Kalifornien einen Plan zur …
14.02.2019VWheute
Munich Re plant wohl Verkauf von India Insurance Anteilen Der indische Versicherungsmarkt zählt mittlerweile zu den lukrativsten weltweit. Bereits …
Munich Re plant wohl Verkauf von India Insurance Anteilen
Der indische Versicherungsmarkt zählt mittlerweile zu den lukrativsten weltweit. Bereits 2016 gab die Munich Re bekannt, sich stärker auf dem Subkontinent engagieren zu wollen. Nun scheinen diese Bemühungen einen Dämpfer …
30.01.2019VWheute
Domcura fusio­niert zwei Toch­ter­ge­sell­schaften mit Nordias Die Walther Versicherungsmakler GmbH und die Willy F. O. Köster GmbH haben mit Wirkung …
Domcura fusio­niert zwei Toch­ter­ge­sell­schaften mit Nordias
Die Walther Versicherungsmakler GmbH und die Willy F. O. Köster GmbH haben mit Wirkung zum 1. Januar 2019 mit der Nordias GmbH Versicherungsmakler fusioniert. Somit übernimmt Nordias künftig sämtliche Rechte und …
Weiter