Schlaglicht

Mars macht mobil: Rückrufaktion in 55 Ländern

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ein Desaster: Hunderte Millionen von Schokoriegeln in 55 Ländern ruft Mars zurück. In einem in den Niederlanden produzierten Riegel war, wie der Bayerische Rundfunk unter anderen berichtet, ein Plastikteil gefunden worden. Ob und wie der Lebensmittelkonzern hier gedeckt ist, war bei Redaktionsschluss noch nicht klar. Es gibt bis dato auch keine Angaben zur prognostizierten Schadenhöhe.
Betroffen von der laut Konzern "freiwilligen Rückrufaktion" sind Mars und Snickers, Milky Way Minis und Miniatures sowie diverse Süßwaren-Mischungen von Celebrations mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 19. Juni 2016 bis 8. Januar 2017.
Wie viele der in den Niederlanden produzierten Riegel bereits ausgeliefert sind, war laut BR noch nicht klar. Mars gehört zu den größten Süßwarenhersteller der Welt, mit einem geschätzten Jahresumsatz von 18,5 Mrd. US-Dollar. Der Konzern produziert laut eigenen Angaben in 74 Ländern. Eine Nachfrage von VWheute zum Versicherungsschutz blieb bis Redaktionsschluss unbeantwortet.
Mittlerweile hat das Unternehmen die Rückrufaktion konkretisiert und eine detaillierte Liste der betroffenen Süßigkeiten veröffentlicht.
"Der Rückruf und die Ersatzleistungen gegenüber den Geschäftspartnern sind nur eine von vielen Konsequenzen, die betroffene Unternehmen zu tragen haben", erklärt Denise Dogan, Food-Expertin bei Aon Risk Solutions zum Risikomanagement in der Lebensmittelindustrie. Sie verweist auf Reputationsschäden und drohende Einbrüche bei der Nachfrage durch negative Presse. Auch Rehabilitationskosten, die anfallen, "wenn das betroffene Produkt und die Marke wieder etabliert werden sollen", können über die Produktschutzversicherung abgedeckt werden. Das gilt laut Dogan auch für die Krisenberatung. (vwh/ku)
Bildquelle: Fotolia
Link: Interview: „Grenzwerte werden enger gezogen.“ Denise Dogan, Food-Expertin bei Aon Risk Solutions, über das Risikomanagement in der Lebensmittelindustrie. (Einzelbeitrag)
Auch interessant
Zurück
19.09.2018VWheute
"Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab" Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolge…
"Viele Makler kehren von der Abschluss­pro­vi­sion ab"
Zunehmende Regulierung, Insurtechs als Konkurrenz und die schwierige Suche nach einem Nachfolger. Dieses Problemtrio macht den Vermittlern derzeit ziemlich zu schaffen. Und dennoch: "Dass es heute schwerer ist, einen Bestand …
10.09.2018VWheute
Auto­bahn­be­treiber A1 mobil schei­tert mit Millio­nen­klage gegen den Bund Im Millionenstreit um Mauteinnahmen gegen den Bund hat der private …
Auto­bahn­be­treiber A1 mobil schei­tert mit Millio­nen­klage gegen den Bund
Im Millionenstreit um Mauteinnahmen gegen den Bund hat der private Automobilbetreiber A1 mobil vor dem Landgericht Hannover eine juristische Schlappe erlitten. Die Richter kamen zu dem Schluss, dass die …
26.01.2018VWheute
Baloise wird mobil, Friday gewinnt 15.000 Neukunden Viel los in Basel: Die Baloise vergrößert ihr Angebot für digitale Dienstleistungen und investiert…
Baloise wird mobil, Friday gewinnt 15.000 Neukunden
Viel los in Basel: Die Baloise vergrößert ihr Angebot für digitale Dienstleistungen und investiert in die am Investorentag 2016 angekündigte Mobilitätsplattform "Mobly". Derweil erfüllt der Digitalversicherer Friday die eigenen …
24.07.2017VWheute
Cyber­at­ta­cken kosten Firmen rund 55 Mrd. Euro Cyberattacken können die betroffenen Unternehmen bekanntlich teuer zu stehen kommen. Laut einer …
Cyber­at­ta­cken kosten Firmen rund 55 Mrd. Euro
Cyberattacken können die betroffenen Unternehmen bekanntlich teuer zu stehen kommen. Laut einer aktuellen Studie des Digitalverbandes Bitkom und des Verfassungsschutzes sind in den vergangenen zwei Jahren mehr als die Hälfte der …
Weiter