Unternehmen & Management

Standard Life Deutschland mit stabilem Neugeschäft

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Standard Life Deutschland hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem stabilen Neugeschäft abgeschlossen. Demnach verzeichnete die deutsche Niederlassung des britischen Versicherers ein APE-Ergebnis von 73,5 Mio. Euro (2014: 74,2 Mio.). Überdurchschnittlich positiv entwickelte sich laut Unternehmen das Geschäft mit den Einmalbeiträgen. Hier verzeichnete Standard Life in Plus von 64 Prozent auf 169,3 Mio. Euro (2014: 103 Mio.).
In der privaten Altersvorsorge verbuchte Standard Life Deutschland ein APE von 53,5 Mio. Euro (2014: 46 Mio.). Dies entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 16 Prozent. Die laufenden Beiträge stiegen 2015 zudem auf 39,8 Mio. Euro (Vorjahr: 38,9 Mio.).
Besonders erfolgreich entwickelte sich dabei das Einmalbeitragsprodukt "ParkAllee", welches im Oktober 2014 auf dem Markt lanciert wurde. Mit der Fondspolice erzielte der Versicherer im abgelaufenen Geschäftsjahr Einnahmen von 63,5 Mio. Euro. "ParkAllee hat einen sehr guten Start hingelegt und sich in kürzester Zeit zu einem wichtigen Standbein unseres Geschäfts entwickelt", sagt Martin Clements, Vorstandsvorsitzender von Standard Life in Deutschland: "Hier sehen wir auch künftig sehr großes Wachstumspotenzial".
"Das Jahr 2015 war mit dem Rückzug aus Garantieprodukten ohne Zweifel ein besonders wichtiges Jahr in der Geschichte von Standard Life in Deutschland. Das Geschäft hat sich auch im zweiten Halbjahr positiv entwickelt. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Vermittler wie auch Kunden von der Stärke unseres Unternehmens und der Qualität unserer Vorsorgeprodukte überzeugt sind", kommentiert Clements die Bilanzzahlen.
"Wir profitieren davon, dass das anhaltende Niedrigzinsumfeld die Einstellung der Kunden stark verändert hat. Sie sind mehr denn je dazu bereit, bei der privaten Altersvorsorge auf Garantien zu verzichten und eine investmentorientierte Lösung zu wählen, die eine ausreichend hohe Rendite erwirtschaftet", ergänzt der Vorstandschef von Standard Life Deutschland. (vwh/td)
Bild: Martin Clements, Vorstandsvorsitzender von Standard Life Deutschland (Quelle: Standard Life Deutschland)
Standard Life
Auch interessant
Zurück
13.08.2018VWheute
Finanz­dienst­leister erobern sich per Versi­che­rung Spiel­raum beim Neuge­schäft Versicherungskonzepte für Kreditrisiken sind als Mittel zur …
Finanz­dienst­leister erobern sich per Versi­che­rung Spiel­raum beim Neuge­schäft
Versicherungskonzepte für Kreditrisiken sind als Mittel zur Risikominderung und zum Kapitalmanagement in Deutschland noch weitgehend unentdeckt. Doch mit ihnen lassen sich regulatorische …
01.02.2018VWheute
Beitrags­plus für Alte Leip­ziger und Provin­zial Nord­west Mit Beginn des Februar öffnen auch die Versicherer ihre Geschäftsbücher und geben einen …
Beitrags­plus für Alte Leip­ziger und Provin­zial Nord­west
Mit Beginn des Februar öffnen auch die Versicherer ihre Geschäftsbücher und geben einen ersten Einblick in ihre Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres. So profitiert die Alte Leipziger vor allem vom Geschäft mit der…
14.12.2017VWheute
Volks­wagen Finan­cial Services legen im Neuge­schäft zu Die Volkswagen Financial Services haben in diesem Jahr im Versicherungsgeschäft deutlich …
Volks­wagen Finan­cial Services legen im Neuge­schäft zu
Die Volkswagen Financial Services haben in diesem Jahr im Versicherungsgeschäft deutlich zugelegt. Demnach stehen bei der Finanztochter des Automobilbauers zum Ende des Jahres 2017 rund 2,2 Millionen neue Verträge. Dies …
13.11.2017VWheute
Allianz trotzt Hurri­kans und macht Aktio­näre glück­lich Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte kann derzeit zufrieden sein. Das Münchener …
Allianz trotzt Hurri­kans und macht Aktio­näre glück­lich
Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte kann derzeit zufrieden sein. Das Münchener Versicherungsschiff hat der schweren Hurrikan-Saison getrotzt und befindet sich weiterhin auf dem vorgegebenen Kurs. Trotz Gewinnrückgang im …
Weiter