Politik & Regulierung

OECD senkt globale Wachstumsprognose

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Experten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) haben ihre Wirtschaftsprognose für dieses Jahr gesenkt. So rechnen die Experten laut einem Zwischenbericht nur noch mit einem weltweiten Wachstum von drei Prozent. Dies sind etwa 0,3 Prozentpunkte weniger als noch im November angenommen. Den Grund dafür sieht die OECD vor allem in der schwächelnden Konjunktur in den Schwellenländern.
Während sich in den Industrieländern das Wachstum verlangsame, verlaufe die Erholung in den Schwellenländern nur "sehr langsam", heißt es bei der OECD. Demnach geht die Organisation von einem Wirtschaftswachstum in China von 6,5 Prozent in diesem Jahr und mit 6,2 Prozent für 2017. In Brasilien rechnet die OECD gar mit einer schweren Rezession und einem Rückgang des Wirtschaft um vier Prozent (siehe KÖPFE).
Fur Deutschland erwartet die OECD in diesem Jahr eine Zunahme des Bruttoinlandsproduktes um 1,3 Prozent sowie mit einem Plus von 1,7 Prozent im Jahr 2017. Für die Eurozone erwartet die OECD ein Wachstum von 1,4 Prozent in diesem Jahr und ein Plus von 1,7 Prozent 2017. (vwh/td)
OECD
Auch interessant
Zurück
10.08.2018VWheute
MLP: IFRS 15 senkt Erlöse in der Alters­vor­sorge Der Finanzdienstleister MLP hat einen neuen Rekordwert bei den Gesamterlösen erzielt. Wie die …
MLP: IFRS 15 senkt Erlöse in der Alters­vor­sorge
Der Finanzdienstleister MLP hat einen neuen Rekordwert bei den Gesamterlösen erzielt. Wie die Unternehmensgruppe am Donnerstag mitteilte, stiegen diese in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres in den ersten sechs …
03.08.2018VWheute
Deut­scher LV-Markt? Moodys senkt den Daumen Der Ausblick für die deutsche Lebensversicherungsbranche bleibt negativ. Dire Gründe sind bekannt: …
Deut­scher LV-Markt? Moodys senkt den Daumen
Der Ausblick für die deutsche Lebensversicherungsbranche bleibt negativ. Dire Gründe sind bekannt: Niedrigen Anlagerenditen und hohen Garantiezinsen aus Altverträgen belasten die Rentabilität. Zu dieser Einschätzung gelangt die …
25.07.2018VWheute
Warnung an Allianz und Co: "Globale Marken verlieren" Das sagt niemand geringeres als Mitch Barnes, Chef des weltgrößten Marktforschers Nielsen. Diese…
Warnung an Allianz und Co: "Globale Marken verlieren"
Das sagt niemand geringeres als Mitch Barnes, Chef des weltgrößten Marktforschers Nielsen. Diese Aussage steht in direktem Widerspruch zu den Plänen von Oliver Bäte, der die Versicherungsmarke Allianz international auf mehr …
06.07.2018VWheute
Studie: Globale Versi­che­rungs­prä­mien steigen dank China Laut der Sigma-Studie von Swiss Re hat sich die Expansion des Gesamtprämienvolumens von 2,…
Studie: Globale Versi­che­rungs­prä­mien steigen dank China
Laut der Sigma-Studie von Swiss Re hat sich die Expansion des Gesamtprämienvolumens von 2,2 Prozent im Jahr 2016 auf 1,5 Prozent reduziert. Die weltweiten Prämien stiegen 2017 im Lebensektor auf 2,7 Billionen Dollar und …
Weiter