Schlaglicht

Lufthansa entschädigt zu kleine Pilotenbewerberin

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Auswahlverfahren bestanden, aber weil sie 3,5 Zentimeter zu klein ist, bekommt eine Bewerberin um eine Pilotenausbildung von der Lufthansa eine Absage. Doch das ist eine Ungleichbehandlung von Frauen gegenüber Männern, befand das Bundesarbeitsgericht in Erfurt und verpflichtete die Fluglinie zur Zahlung einer Entschädigung in Höhe von 14.175 Euro. Die Frau hatte ursprünglich 135.000 Euro verlangt, berichtet die Frankfurter Rundschau.
Die damals 19-jährige Bewerberin Alina S. hatte vor drei Jahren Klage eingereicht, weil sie zwar alle Aufnahmetests bestanden, aber mit ihrer Größe von 1,61 Metern keinen Ausbildungsvertrag erhalten hatte. Sie  erfülle  nicht die Mindestgröße von 1,65 Metern, hieß es in der Begründung.
Die abgelehnte Stellenbewerberin sah darin eine unzulässige Geschlechterdiskriminierung. Da 44,3 Prozent aller Frauen, aber nur 2,8 Prozent der Männer kleiner als 1,65 Meter seien, würde die Mindestgröße Frauen besonders benachteiligen. Die Klägerin forderte daher Schadenersatz in Höhe von 120.000 Euro sowie 15.000 Euro Entschädigung für die erlittene Diskriminierung. Die Vorinstanz, das Landesarbeitsgericht Köln, hatte zunächst den geforderten Schadenersatz sowie eine Diskriminierungs-Entschädigung abgewiesen.
Der Senat des Bundesarbeitsgerichts hingegen schloss sich dem Argument der Klägerin an: "Wir müssen davon ausgehen, dass über die Größenregelung deutlich weniger Frauen zum Zug kommen als Männer", sagte ein Richter. Lufthansa konnte nicht nachweisen, dass die Mindestgröße sachlich gerechtfertigt sei. (vwh/dg)
Bildquelle: fotohiero / pixelio.de
Auch interessant
Zurück
06.04.2018VWheute
Große Worte, kleine Taten: Versi­cherer verhed­dern sich im Change-Prozess
Große Worte, kleine Taten: Versi­cherer verhed­dern sich im Change-Prozess
07.03.2018VWheute
Con Air: Luft­hansa um fünf Mio. Dollar beraubt Filmreifer Raub in Brasilien. Mehrere Männer haben die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa an einem …
Con Air: Luft­hansa um fünf Mio. Dollar beraubt
Filmreifer Raub in Brasilien. Mehrere Männer haben die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa an einem Frachtflughafen in Brasilien um fünf Mio. Dollar erleichtert, ohne Verletzte oder Tote. Der Plan war einfach und effektiv, wirft …
01.03.2018VWheute
bAV-Preise verliehen - Sonder­preis für Luft­hansa Bereits zum fünften Mal zeichnet der Deutsche bAV-Preis innovative Unternehmensleistungen im …
bAV-Preise verliehen - Sonder­preis für Luft­hansa
Bereits zum fünften Mal zeichnet der Deutsche bAV-Preis innovative Unternehmensleistungen im Bereich der bAV in Deutschland aus. Die Preisträger wurden im Rahmen der Konferenz "Zukunftsmarkt Altersvorsorge" in Berlin geehrt – …
22.02.2018VWheute
Luft­hansa erhält bAV-Sonder­preis Die Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer AG (Kategorie "Großunternehmen") und das Familienunternehmen …
Luft­hansa erhält bAV-Sonder­preis
Die Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer AG (Kategorie "Großunternehmen") und das Familienunternehmen Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG (Kategorie "kleine und mittlere Unternehmen") haben den Deutschen bAV-Preis 2018 erhalten. Die …
Weiter