Schlaglicht

Knapp unter Gewinn-Ziel, stabile Dividende

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Allianz SE hat im Geschäftsjahr 2015 einen Gewinn von 10,7 Mrd. Euro erzielt. Dies entspricht einem Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit verpasste der Versicherer nur knapp das selbstgesteckte Ziel von 10,8 Mrd. Der Umsatz erreichte mit 125,2 Mrd. Euro (+2,4 Prozent) einen neuen Höchststand.
Vorstandschef Oliver Bäte bremste auf der Bilanzpressekonferenz die Erwartungen der Anleger: Für 2016 rechnet er mit einem Gewinn zwischen zehn und elf Mrd. Euro. Analysten hatten hier bereits eine Zielmarke von 10,8 Mrd. Euro gesteckt.
Gleichwohl zeigte sich Bäte bei seiner ersten Jahresbilanz als Konzernchef optimistisch: "Unser Geschäft ist robust und gut aufgestellt. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass wir auch in Zukunft sehr gute Ergebnisse erzielen werden". Dabei hält Bäte am digitalen Wachstumskurs des Konzerns fest: "Wir wollen ein Unternehmen schaffen, das in der digitalen Welt erfolgreich ist".
Eine ausführliche Analyse der Allianz-Geschäftszahlen und mit einem ausführlichen Hintergrund zur medialen Resonanz und Analystenmeinungen dieses Wochenendes lesen Sie am Montag bei VWheute. (vwh/td)
Wie die Aktie intraday gehandelt wird, erfahren Sie auf der Website der Börse Frankfurt.
Bild: Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz (Quelle: Allianz)
Auch interessant
Zurück
15.04.2019VWheute
AIG-Deutsch­land­chef Nagler: "Für uns ist der D&O-Markt nicht gesund" In diesem Jahr feiert der US-Versicherungskonzern American International …
AIG-Deutsch­land­chef Nagler: "Für uns ist der D&O-Markt nicht gesund"
In diesem Jahr feiert der US-Versicherungskonzern American International Group (AIG) sein 100-jähriges Unternehmensjubiläum. Die Versicherungswirtschaft hat nun exklusiv mit Deutschland-Chef Alexander …
10.07.2018VWheute
Wie Versi­cherer dem Margen­druck entkommen Mit Solvency II ist Anfang 2016 ein regulatorisches Mammutwerk europaweit in Kraft getreten. Für die …
Wie Versi­cherer dem Margen­druck entkommen
Mit Solvency II ist Anfang 2016 ein regulatorisches Mammutwerk europaweit in Kraft getreten. Für die Kapitalanlagepolitik der deutschen Versicherungen bedeutete die EU-Richtlinie einen regulatorischen Paradigmenwechsel. An die Stelle …
26.02.2018VWheute
Knapp: "Renditen deut­lich ober­halb von 3,5 Prozent" Angesichts niedriger Zinsen sind die Versicherer durchaus offen für neue Investments. Dabei …
Knapp: "Renditen deut­lich ober­halb von 3,5 Prozent"
Angesichts niedriger Zinsen sind die Versicherer durchaus offen für neue Investments. Dabei weisen Immobilienkreditfonds "derzeit ein günstigeres Rendite-Risiko-Profil auf als die Equity-Seite, mit stabilen und gut …
23.02.2018VWheute
Axa trotzt Natur­ka­ta­stro­phen und zahlt höhere Divi­dende Der französische Versicherungskonzern Axa hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 rund 6,…
Axa trotzt Natur­ka­ta­stro­phen und zahlt höhere Divi­dende
Der französische Versicherungskonzern Axa hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 rund 6,2 Mrd. Euro verdient. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum (2016: 5,829 Mrd.) entspricht dies einem deutlichen Plus von sieben Prozent. …
Weiter