Unternehmen & Management

Huk-Coburg erneut gegen Glaskartell

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Offenbar will die Huk-Coburg weiter gegen ein Kartell von Autoglasherstellern vorgehen. Das schreibt die Börsenzeitung unter Berufung auf den Juristen Kim Lars Mehrbrey von Hogen Lovells. Eine Klage war zunächst vom LG Düsseldorf abgewiesen worden. Das Unternehmen bestätigt die Meldung gegenüber VWheute.
Das Gericht hatte zunächst gegen das Ansinnen des Versicherers entschieden, da - so die Begründung - das Kartell lediglich bei den Automobilherstellern höhere Preise verursacht habe. Der japanische Autoglashersteller Asahi war von der EU-Kommission zusammen mit drei Wettbewerbern zu einem Bußgeld über 1,38 Mrd. Euro verdonnert worden.
Die Huk-Coburg forderte 22 Mio. Schadensersatz, da die höheren Preise auch zu Lasten der Versicherten gegangen seien. Jetzt haben sich offenbar die Vorzeichen verändert, wie die Börsen-Zeitung berichtet. Denn eine entsprechende Kartellschadenersatz-Richtlinie von Seiten der EU soll gerade mittelbar von Preisabsprachen betroffenen Unternehmen Klage erleichtern. Zwar muss die Richtlinie erst bis Ende 2016 in nationales Recht umgesetzt sein. Allerdings sieht Experte Kim Lars Mehrbrey aktuell schon deutliche Zeichen und erste Urteile, die einen solchen Trend stützen. (vwh/ku)
Bildquelle: Johanna Wagner/ pixelio
Auch interessant
Zurück
17.04.2019VWheute
AfW bezeichnet Geset­zes­ent­wurf zum LV-Deckel erneut als rechts­widrig Wenn Sie beim lesen der Überschrift ein Déjà-vu hatten – dann zurecht. …
AfW bezeichnet Geset­zes­ent­wurf zum LV-Deckel erneut als rechts­widrig
Wenn Sie beim lesen der Überschrift ein Déjà-vu hatten – dann zurecht. Bereits im Februar dieses Jahres verfasste der AfW eine (sehr) ähnliche Meldung, damals gemeinsam mit dem Votum-Verband. Damit die …
28.03.2019VWheute
Lloyd's schreibt erneut Milli­ar­den­ver­lust Der Versicherungsmarkt Lloyd's of London hat im vergangenen Jahr erneut einen Verlust von etwa einer Mrd…
Lloyd's schreibt erneut Milli­ar­den­ver­lust
Der Versicherungsmarkt Lloyd's of London hat im vergangenen Jahr erneut einen Verlust von etwa einer Mrd. Pfund (2017: 2,0 Mrd.) eingefahren. Wesentlicher Grund für den erneuten Verlust sei die "kostenintensive" Belastung aus …
12.03.2019VWheute
Klein­lein kriti­siert erneut die Gothaer Abschluss­kosten Weiter geht es im Streit BDV gegen Gothaer: Die Riester-Rente "ReFlex" der Kölner habe …
Klein­lein kriti­siert erneut die Gothaer Abschluss­kosten
Weiter geht es im Streit BDV gegen Gothaer: Die Riester-Rente "ReFlex" der Kölner habe "maßlos hohe Kosten", erklärte der Chef des Bundes Axel Kleinlein für Versicherten (BDV) kürzlich. Die Gothaer konterte, die vom BDV …
08.02.2019VWheute
Vergleich­spor­tale erneut schwer in der Kritik Erneut stehen Check 24 und Co. im Kreuzfeuer der Kritik. Nach der Pleite des bayerischen …
Vergleich­spor­tale erneut schwer in der Kritik
Erneut stehen Check 24 und Co. im Kreuzfeuer der Kritik. Nach der Pleite des bayerischen Billigstromanbieters BEV sind rund 500.00 Menschen betroffen. Jetzt soll geprüft werden, in wie weit Vergleichsportale für die Wahl eines …
Weiter