Schlaglicht

Diese Woche: Unverzichtbares Versicherer-Outsourcing

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Dienste leisten mit Gewinn - Outsourcing ist entscheidend für die Produktivität wie für Kompetenz und Kennung des Unternehmens selbst. Mehr als 20 Mrd. Euro an Vorleistungen generieren deutsche Versicherer und Pensionskassen allein aus Branchen außerhalb des Finanzsektors.
Von Heinz Klaus Mertes.
Einkauf, Steuerung sowie die strategische Einordnung des Outsourcings sind gerade auch für Versicherer wettbewerbsrelevant. (siehe DOSSIER)
"Alle Tätigkeiten ohne Risikorelevanz können grundsätzlich ausgelagert werden", sagt Signal Iduna-Chef Ulrich Leitermann. (siehe KÖPFE)
Torsten Gillessen von der PPI AG geht noch weiter. In seinen Augen sollten zukunftsorientierte Versicherer einem Outsorcing von Kernkompetenzen nicht verschließen. Ihm geht es um aktuarielles Produktmanagement. (siehe VERTRIEB)
Wie eng Versicherer hier in die Wertschöpfungsstrukturen der deutschen Volkswirtschaft eingebunden sind, zeigt der Titelreport des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft.
__________
Aus der aktuellen Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft (Heft 02/16):

>Partnerschaft mit festen Regeln: Die Dienstleister der Versicherer

  • Report: Dienste leisten mit Gewinn Produktivität und Präzision der externen Firmenkorona im Auftrag der Versicherer (zum Beitrag)
  • Interview: „Wir können nicht auf externe Dienstleister verzichten“. Mit Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna. (zum Beitrag)
  • Expert: Kosten, Kapazitäten und kritisches Know-how. Experten von Bain&Co propagieren klare Ziele und eine robuste Steuerung (zum Beitrag)
  • Expert: Dienstleister an fester Leine halten. Juristische Hinweise zum Umgang mit Kundendaten. (zum Beitrag)
__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Können Indexfonds zur Bedrohung für Versichererportfolios werden? "Die Baisse nährt die Baisse", lautet die Expertenwarnung.
Branchenprimus Munich Re gewährt am Donnerstag einen Einblick in die Karten, die für dieses Jahr zum Zug kommen sollen - unter kaum idealen Vorzeichen
"Wir brauchen dringend gesetzliche Standards für die Berufsunfähigkeitsversicherung, die den juristischen Scharmützeln der Versicherer ein Ende setzen", sagt Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen.
Auch interessant
Zurück
03.02.2016VWheute
"Dauer­hafte Zusam­men­ar­beit erfor­dert klare Ziele" Zur Sicherstellung eines nachhaltigen Mehrwerts von Auslagerungen bedarf es eines umfassenden …
"Dauer­hafte Zusam­men­ar­beit erfor­dert klare Ziele"
Zur Sicherstellung eines nachhaltigen Mehrwerts von Auslagerungen bedarf es eines umfassenden professionellen Transformationsprozesses inklusive Change Management. Davon sind Christian Kinder, Alexander Bernert und Thomas …
01.02.2016VWheute
Die Börsen­woche: Neues Unheil für Versi­cherer-Kapital? Können Indexfonds zur Bedrohung für Versichererportfolios werden? Allein die Größenordnung …
Die Börsen­woche: Neues Unheil für Versi­cherer-Kapital?
Können Indexfonds zur Bedrohung für Versichererportfolios werden? Allein die Größenordnung der Anlageprodukte wie auch exotische Randprodukte könnten Abwärtstendenzen in Märkten im Zweifel noch verstärken, "Die Baisse nährt…
01.02.2016VWheute
Alles ohne Risi­ko­re­le­vanz grund­sätz­lich auszu­la­gern Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna, sagt, dass bei Versicherern …
Alles ohne Risi­ko­re­le­vanz grund­sätz­lich auszu­la­gern
Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna, sagt, dass bei Versicherern "alle Tätigkeiten ohne Risikorelevanz grundsätzlich ausgelagert werden können." Allerdings schränkt er für das eigene Unternehmen ein…
01.02.2016VWheute
Munich Re zu beschei­de­neren Prognosen gezwungen? Branchenprimus Munich Re gewährt am Donnerstag einen Einblick in die Karten, die für dieses Jahr …
Munich Re zu beschei­de­neren Prognosen gezwungen?
Branchenprimus Munich Re gewährt am Donnerstag einen Einblick in die Karten, die für dieses Jahr zum Zug kommen sollen - unter kaum idealen Vorzeichen: Das Ergebnis aus der Kapitalanlage steht unter Druck wie auch die Prämien aus…
Weiter