Unternehmen & Management

Video-Sprechstunde für Kassenpatienten

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die AOK Nordost bietet ihren Kunden ab sofort die Möglichkeit, eine begonnene Psychotherapie zeitweise über eine Online Video-Sprechstunde fortzusetzen. Die technische Plattform bietet das Lübecker Unternehmen Patientus. Ärzte des kasseneigenen Instituts für psychogene Erkrankungen im Centrum für Gesundheit (CfG) können so in Kontakt mit den Patienten treten.
"Das neue digitale Angebot im Institut für psychogene Erkrankungen im Berliner Norden kommt deshalb nicht nur unseren Versicherten in der Hauptstadt zugute. Auch unsere Versicherten in den Flächenländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern profitieren davon", sagt Rainer Schmidt, Leiter des CfG.
"Bei der Verbindung sind keine Server zwischengeschaltet, von denen Daten abgerufen werden könnten. Somit hat auch Patientus keinen Zugriff auf die abgehaltenen Online Video-Sprechstunden", betont Nicolas Schulwitz, Geschäftsführer von Patientus.
Die AOK Nordost hat sich in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf digitale Angebote gesetzt und ist laut eigenen Angaben deswegen auch als erste gesetzliche Krankenkasse dem Bundesverband Internetmedizin (BiM) beigetreten. (vwh/ku)
Bildquelle: Fotolia
AOK Nordost