Schlaglicht

Schlechte Stimmung in der deutschen Wirtschaft

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In den deutschen Unternehmen hat sich die Stimmung zum Jahresauftakt weiter verschlechtert. So fiel der Ifo-Geschäftsklimaindex im Januar auf 107,3 Punkte (Vormonat: 108,6 Punkte). Dies ist der tiefste Stand seit Februar 2015. Ökonomen hatten hingegen nur mit einem leichten Rückgang gerechnet, berichtet das Nachrichtenportal tagesschau.de.
Demnach verschlechterte sich das Geschäftsklima laut Bericht vor allem im verarbeitenden Gewerbe, im Dienstleistungssektor und im Baugewerbe. Nur der Handel hielt sich wacker: Während die Stimmung im Einzelhandel nahezu unverändert blieb, hat sie sich im Großhandel hingegen verbessert.
Die Gründe für die derzeit schlechte Stimmung sehen die Ökonomen in den heftigen Börsenturbulenzen sowie den Sorgen vor einer starken Konjunkturabkühlung in China. Zudem fürchten die Unternehmen laut tagesschau.de auch eine Destabilisierung der vom Ölpreis-Verfall geschwächten Förderstaaten.
Dennoch gehen die Volkswirte in ihren Prognosen weiterhin von einem Wachstum auf Vorjahresniveau von 1,7 Prozent aus. Die Gründe sehen die Experten laut Bericht on der guten Kauflaune, die sich aus der Rekordbeschäftigung, den steigenden Löhnen und niedrigeren Energiepreisen speist. (vwh/td)
Bildquelle: Michael Schuetze / Fotolia
Auch interessant
Zurück
21.12.2018VWheute
"Diskus­sion um einen Provi­si­ons­de­ckel sorgt für viel Aufre­gung in der Makler­branche" Die Pläne der Politik für einen Provisionsdeckel gehörten …
"Diskus­sion um einen Provi­si­ons­de­ckel sorgt für viel Aufre­gung in der Makler­branche"
Die Pläne der Politik für einen Provisionsdeckel gehörten in diesem Jahr zu den heißesten und sicherlich auch umstrittensten Themen für Vermittler und Makler. Warum das darüber "für viel …
21.12.2018VWheute
Nürn­berger-CEO Zitz­mann: "Die Branche muss trans­pa­renter und aufrich­tiger kommu­ni­zieren" Wie ist es im kommenden Jahr um die Zukunft der …
Nürn­berger-CEO Zitz­mann: "Die Branche muss trans­pa­renter und aufrich­tiger kommu­ni­zieren"
Wie ist es im kommenden Jahr um die Zukunft der Versicherungsbranche bestellt? Anscheinend gut, wenn es nach den Worten von Nürnberger-Chef Armin Zitzmann geht. Denn: "Der Staat ist …
24.10.2018VWheute
Hohe Pensi­ons­an­sprüche, schlechte Renten­pläne, murrende Beamte Drei schlechte Nachrichten für den Staat und seine Bedienstete. Die …
Hohe Pensi­ons­an­sprüche, schlechte Renten­pläne, murrende Beamte
Drei schlechte Nachrichten für den Staat und seine Bedienstete. Die Pensionsverpflichtungen werden stark steigen, die Rentenpläne des Bundes werden von Volkswirten zerpflückt und Beamte sollen länger arbeiten, …
16.07.2018VWheute
Verdi: "Arbeits­or­ga­ni­sa­tion der Versi­cherer muss drin­gend unter die Lupe" Die Unzufriedenheit der Beschäftigten in der Versicherungswirtschaft …
Verdi: "Arbeits­or­ga­ni­sa­tion der Versi­cherer muss drin­gend unter die Lupe"
Die Unzufriedenheit der Beschäftigten in der Versicherungswirtschaft ist in den letzten Jahren gewachsen und das aus gutem Grund. Offensichtlich haben Umstrukturierungen und Kostensenkungsprogramme …
Weiter