Unternehmen & Management

Munich Re erhöht Beteiligung an Apollo Munich Health

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Munich Re hat von ihrem indischen Joint-Venture-Partner Apollo Hospitals Group weitere 23,27 Prozent der Anteile der Apollo Munich Health Insurance Company. Damit hat der Münchener Rückversicherer nach eigenen Angaben seine Beteiligung von 25,5 auf 48,75 Prozent erhöht. Der vereinbarte Kaufpreis liege bei 1,635 Mrd. indischen Rupien. Dies entspricht etwa 22,3 Mio. Euro.
Durch den Kauf weiterer Anteile will die Munich Re die Präsenz ihres Geschäftsfelds Munich Health auf dem indischen Gesundheitsmarkt weiter ausbauen. Nach Abschluss der Transaktion werden Munich Re mit 48,75 Prozent und die Apollo Hospitals Group mit 51,1 Prozent an Apollo Munich Health Insurance beteiligt sein. Die restlichen Anteile werden laut Rückversicherer von Mitarbeitern gehalten. Der Kaufpreis beziehe sich auf einen Gesamtwert des Unternehmens von 7,03 Mrd. indische Rupien (etwa 96 Mio. Euro), so die Munich Re weiter.
"Die Bevölkerungsstruktur in Indien, der Anstieg der Lebenserwartung sowie die positive wirtschaftliche Entwicklung werden mittelfristig zu erheblichen Mehrausgaben im Gesundheitssektor führen. Seit ihrer Gründung 2007 verzeichnet Apollo Munich Health Insurance außergewöhnlich hohe Wachstumsraten, die häufig über der Marktentwicklung lagen. Durch den Ausbau unserer Beteiligung sind wir noch besser positioniert, um in dieser Region nachhaltig und profitabel zu wachsen. Apollo Munich Health Insurance ist dem Ziel verpflichtet, den Zugang zu qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung zu erleichtern", kommentiert Doris Höpke, Vorstandsmitglied der Munich Re und und zuständig für Munich Health, die Entscheidung.
Apollo Munich Health Insurance bietet in Indien Krankheitskosten-Vollversicherungen für Einzelpersonen, Familien und Senioren sowie Firmenkunden an. Die Produktpalette umfasst nach Unternehmensangaben neben der Krankenversicherung auch Reise- und Unfallversicherungen. Derzeit verwaltet die Apollo Munich Health Insurance rund vier Millionen Policen und hat laut Munich Re in der Krankenversicherung beim Privatkundengeschäft einen Marktanteil von rund acht Prozent.
Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der indische Versicherer nach Angaben des Rückversicherers gebuchte Bruttobeitragseinnahmen von 8,6 Mrd. indischen Rupien (120 Mio. Eurp) und ein Vorsteuerergebnis von sieben Mio. indischen Rupien (0,1 Mio. Euro). Die Apollo Munich Health Insurance ist landesweit mit 100 Niederlassungen vertreten. (vwh/td)
Münchner Rück · Rückversicherer · Krankenversicherer · Apollo Munich Health Insurance
Auch interessant
Zurück
08.10.2018VWheute
Zusam­men­ar­beit zwischen Münchner Aktiv Asse­ku­ranz Makler GmbH und Droege Kooperationen sind immer eine schöne Sache: Diesmal gehen die das …
Zusam­men­ar­beit zwischen Münchner Aktiv Asse­ku­ranz Makler GmbH und Droege
Kooperationen sind immer eine schöne Sache: Diesmal gehen die das Hamburger Unternehmen Droege und die Münchner Aktiv Assekuranz Makler GmbH (AAM) ab sofort gemeinsame Wege. Unter dem Dach der neu …
31.08.2018VWheute
Apollo über­nimmt Aspen für 2,8 Mrd. US-Dollar Manchen mittelgrossen Rückversicherer mit einst grossen Ambitionen hat es in den letzten Jahren schon …
Apollo über­nimmt Aspen für 2,8 Mrd. US-Dollar
Manchen mittelgrossen Rückversicherer mit einst grossen Ambitionen hat es in den letzten Jahren schon dahingerafft. Das Ende war die unrühmliche Liquidation (Glacier Re), der Verkauf zu einem unter dem Nettowert liegenden Preis …
15.08.2018VWheute
Lurse wird Teil­haber an der Deut­sche Pensions Group Sharing is caring, nach diesem Motto hat die Deutsche Pensions Group (DPG) nach eigener Aussage …
Lurse wird Teil­haber an der Deut­sche Pensions Group
Sharing is caring, nach diesem Motto hat die Deutsche Pensions Group (DPG) nach eigener Aussage eine geordnete Unternehmensnachfolge eingeleitet und begrüßt einen neuen Teilhaber. Von der neuen Regelung soll das Unternehmen …
25.07.2018VWheute
Baloise inves­tiert in Auto­ser­vice-Direkt­ver­gleich Die Baloise setzt auf Beteiligungen. Diesmal investiert ihre Tochter Basler im Rahmen einer …
Baloise inves­tiert in Auto­ser­vice-Direkt­ver­gleich
Die Baloise setzt auf Beteiligungen. Diesmal investiert ihre Tochter Basler im Rahmen einer Kapitalerhöhung an Carhelper, einem Autoservice-Direktvergleich. Die Investition ist Teil der Unternehmensstrategie "Simply Safe". Es…
Weiter