Märkte & Vertrieb

GDV: EU-Kommission muss IDD-Richtlinie konkretisieren

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Vergangene Woche haben das Europaparlament und der EU-Rat die Richtlinie für den Versicherungsvertrieb (IDD – Insurance Distribution Directive) unterzeichnet. Die EU-Mitgliedstaaten müssen die Richtlinie nun in den kommenden zwei Jahren in nationales Recht umsetzen. Aus Sicht des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) müsse die EU-Kommission den Richtlinientext nun konkretisieren, ohne die vom europäischen Gesetzgeber getroffenen grundsätzlichen Vorgaben der Richtlinie einzuschränken oder abzuändern.
Demnach seien die Vorgaben in Deutschland für allem für den provisionsbasierten Vertrieb besonders relevant, so der Branchenverband. So lasse die IDD Provisionszahlungen nur unter der Voraussetzung zu, dass die Provision nicht zu Lasten der Qualität der Dienstleistung gehe. Zudem solle die Provision keinen negativen Einfluss auf die Verpflichtung der Vermittler hat, "stets ehrlich, fair und professionell im besten Kundeninteresse zu handeln", so der GDV weiter.
Die EU-Kommission müsse nun die Richtlinienvorgabe zum Umgang mit Interessenkonflikten bei der Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten entsprechend konkretisieren. Demnach muss die Kommission "die Kriterien zur Bestimmung der für Kunden schädlichen Interessenkonflikte" definieren. Zudem seien entsprechende Vorgaben für die Unternehmen nötig, "wie sie Interessenkonflikte im Vertrieb erkennen und vermeiden können", fordert der Branchenverband. (vwh/td)
GDV · IDD-Richtlinie
Auch interessant
Zurück
19.07.2018VWheute
EU-Kommis­sion verhängt Rekord­strafe gegen Google Die EU-Kommission hat den Internet-Giganten zu einer Rekordstrafe von 4,34 Mrd. Euro verdonnert. …
EU-Kommis­sion verhängt Rekord­strafe gegen Google
Die EU-Kommission hat den Internet-Giganten zu einer Rekordstrafe von 4,34 Mrd. Euro verdonnert. Die Begründung: Der Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung beim Smartphone-Betriebssystem Android. Sollte der Konzern seine …
22.02.2018VWheute
EU-Kommis­sion verhängt Millio­nen­strafe für Auto­zu­lie­ferer Die deutschen Automobilzulieferer Bosch und Continentale sollen nach dem Willen der …
EU-Kommis­sion verhängt Millio­nen­strafe für Auto­zu­lie­ferer
Die deutschen Automobilzulieferer Bosch und Continentale sollen nach dem Willen der EU-Kommission wegen der Bildung illegaler Kartelle eine Strafe in Millionenhöhe zahlen. Dies gab EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe…
14.08.2017VWheute
IPID: "Beipack­zettel" ohne Info zu Prov­sionen Die EU-Kommission hat am Freitag einen "Beipackzettel" für nicht-anlagebasierte Versicherungen …
IPID: "Beipack­zettel" ohne Info zu Prov­sionen
Die EU-Kommission hat am Freitag einen "Beipackzettel" für nicht-anlagebasierte Versicherungen (Insurance Product Information Document, kurz: IPID) beschlossen. Demnach müssen die Vermittler ihren Kunden beim Abschluss …
03.07.2017VWheute
Baustelle Brüssel, Brexit und Budget­pro­bleme Die EU steht nicht nur angesichts des Brexits vor gravierenden Budgetproblemen. Der Austritt …
Baustelle Brüssel, Brexit und Budget­pro­bleme
Die EU steht nicht nur angesichts des Brexits vor gravierenden Budgetproblemen. Der Austritt Großbritanniens beschert der EU Mindereinnahmen von jährlich rund elf Milliarden Euro. Das Europäische Parlament diskutiert in dieser Woche …
Weiter