Unternehmen & Management

Spanische Assekuranz schafft 2015 den Turnaround

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Prämienvolumen des spanischen Versicherungsmarktes ist im Geschäftsjahr 2015 mit 2,1 Prozent erstmals seit vier Jahren wieder gewachsen. Entscheidend für den Trendwechsel waren die bessere Entwicklung in der Lebensversicherung und vor allem der Kraftfahrtversicherung. Letztere konnte erstmals seit acht Jahren wieder ein Beitragswachstum erzielen.
"Die Zahlen, die wir Ihnen heute präsentieren werden, sind positiv", sagte die Präsidentin des spanischen Versichererverbandes Unespa, Pilar González de Frutos, bei der Vorstellung der Geschäftsjahreszahlen der lokalen Assekuranz in 2015. Das Prämienvolumen des Gesamtmarktes ist in 2015 um 2,1 Prozent auf 56,8 Mrd. Euro gestiegen. "Diese Zuwachsrate ist alles andere als bescheiden", ergänzt sie mit Blick auf die negative Inflationsrate Spaniens.
"Das ist der notwendige Trendwechsel, um einen weiterhin stabilen Versicherungssektor zu garantieren", sagt González de Frutos. Es war das erste Prämienwachstum seit dem Geschäftsjahr 2011, als der lange Abwärtstrend im lokalen Versicherungsmarkt einsetzte. Die spanische Assekuranz schafft den Turnaround dank der positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung mit einem Wirtschaftswachstum von über drei Prozent.
Die Nichtlebensversicherung erzielte in 2015 ein Prämienwachstum von 2,4 Prozent auf 31,3 Mrd. Euro. Entscheidend für die überproportionale Zuwachsrate war die positive Entwicklung in der Kraftfahrtversicherung. Sie konnte in 2015 wieder um 1,7 Prozent auf ein Beitragsaufkommen von zehn Mrd. Euro zulegen. "Damit konnte der Zweig die negative Tendenz seit dem Jahr 2007 umkehren", sagt der Generaldirektor des Forschungsinstituts Icea, José Antonio Sánchez.
Die Lebensversicherung hat in 2015 mit einem Prämienzuwachs von 1,7 Prozent auf 25,5 Mrd. Euro ebenfalls überrascht. Wachstumsmotor war der Teilbereich Risikolebensversicherung mit einem Zuwachs von 7,4 Prozent. Das Annex-Produkt zu Hypothekendarlehen profitiert von der Wiederbelebung des Immobilienmarktes, der in 2015 erstmals seit seinem Kollaps in 2007 wieder deutliche Wachstumszahlen erzielt. (reh)
Bild: Unespa-Präsidentin Pilar González de Frutos (links) und Icea-Generaldirektor José Antonio Sánchez (rechts) bei der Vorstellung der Verbandszahlen (Quelle: reh)
Spanien
Auch interessant
Zurück
01.04.2019VWheute
Spani­sche Pensi­ons­fonds­ver­walter verlieren Geschäft Das Pensionsfondsgeschäft in Spanien ist rückläufig. Nach den vom spanischen Verband der …
Spani­sche Pensi­ons­fonds­ver­walter verlieren Geschäft
Das Pensionsfondsgeschäft in Spanien ist rückläufig. Nach den vom spanischen Verband der Investmentgesellschaften und Pensionsfondsverwalter Inverco vorgelegten Zahlen zum Geschäftsjahr 2018 ist das verwaltete Vermögen der …
11.03.2019VWheute
Swiss Re schafft Männer und Frauen ab Der Schweizer Rückversicherungsgigant bemüht sich um eine gendergerechte Sprache. Das Unternehmen hat eine Art …
Swiss Re schafft Männer und Frauen ab
Der Schweizer Rückversicherungsgigant bemüht sich um eine gendergerechte Sprache. Das Unternehmen hat eine Art interne Sprachempfehlung an die Mitarbeiter gegeben. Wörter wie "Ehemann" und "Ehefrau" oder geschlechtsspezifische Pronomen …
24.01.2019VWheute
Spani­scher Markt erzielt moderates Wachstum Die Wachstumsdynamik der spanischen Assekuranz war in 2018 mit einem Zuwachs des Prämienvolumens um 1,3 …
Spani­scher Markt erzielt moderates Wachstum
Die Wachstumsdynamik der spanischen Assekuranz war in 2018 mit einem Zuwachs des Prämienvolumens um 1,3 Prozent niedrig. Das zeigen die gerade vom Versichererverband Unespa vorgelegten Geschäftsjahreszahlen 2018. Der Blick ins Detail …
06.12.2018VWheute
Spanien: Mapfre weitet Allfi­nanz­bündnis mit der Bankia aus Die spanische Mapfre hat ihre strategische Bancassurance-Allianz mit der viertgrößten …
Spanien: Mapfre weitet Allfi­nanz­bündnis mit der Bankia aus
Die spanische Mapfre hat ihre strategische Bancassurance-Allianz mit der viertgrößten Bankengruppe Spaniens Bankia stark ausgebaut. Für rund 110 Millionen Euro hat sie sich gerade zu jeweils 51 Prozent bei deren …
Weiter