Politik & Regulierung

Alle Wege führen nach und über Europa

Von Heinz Klaus MertesTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Die sozialen Systeme tragfähig halten", sieht Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble als herausragende Bewährungsprobe für den Industrie- und Sozialstaat Deutschland. "Wenn wir wirtschaftlich nicht leistungsfähig bleiben", erklärte er, "ist alles verloren".
Dabei scheute Schäuble vor der Blütenlese von rund 300 bayerischen Unternehmern nicht davor zurück, auch das Bundesverfassungsgericht mit kritischen Adressen zu bedenken. Die höchstrichterliche Rechtsprechung etwa bei der Ausdehnung von Hartz-IV-Leistungen und deren Übertragung auf die Asylsituation wirke sich extrem erschwerend auf angemessene, vernünftige Regulierungen jetzt in der krisenhaften Massierung der Asylproblematik aus.
Auf verschiedene Vorbringungen von Unternehmern sah sich der Politik-Nestor zu einer ausführlichen Lektion über das Sägen der dicken Bretter in dem föderalen Parlamentarismus zwischen Brüssel, Berlin und den Landeshauptstädten veranlasst. " Die Wirtschaft kennt das Problem der Mehrheitssuche nicht", sagte Schäuble und erinnerte daran, dass zum Beispiel der Bundesrat rot-grün dominiert sei.
Der Finanzminister stellte heraus, dass die Zuwanderung neuen Ausmaßes ein entsprechendes finanzpolitisches Umdenken erfordere: "Wir müssen bereit sein, Milliarden zu investieren, und zwar schnell." Die Notwendigkeit eines Rückgangs der Migrantenzahl sei deshalb nicht eine Frage von Monaten, sondern von Wochen. Er stimme allerdings mit der Kanzlerin überein, dass die Probleme "mit Europa besser lösbar" seien als ohne (siehe KÖPFE). (hkm)
Bild: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble beim Bayerischen Wirtschaftsgespräch (Quelle: hkm)
Wolfgang Schäuble · Migration · Flüchtlingskrise
Auch interessant
Zurück
10.07.2019VWheute
PKV tobt: Wiwo zeigt Wege, wie man aus der privaten Kran­ken­ver­si­che­rung flüchtet Die privaten Krankenversicherer erhalten wieder einmal medialen …
PKV tobt: Wiwo zeigt Wege, wie man aus der privaten Kran­ken­ver­si­che­rung flüchtet
Die privaten Krankenversicherer erhalten wieder einmal medialen Gegenwind. Anlass sind - auch wieder einmal - die Beiträge. Ungemach kommt diesmal allerdings nicht von den Verbraucherschützern …
26.03.2019VWheute
Neue Wege im Scha­den­ma­nage­ment Das Schadenmanagement kann zum wichtigen Differenzierungsmerkmal werden, wenn der Kunde durch einen transparenten …
Neue Wege im Scha­den­ma­nage­ment
Das Schadenmanagement kann zum wichtigen Differenzierungsmerkmal werden, wenn der Kunde durch einen transparenten und schnellen Prozess positiv überrascht wird. Die Realität sieht jedoch oft anders aus und der Kunde erlebt die Prozesse in der …
14.02.2019VWheute
Neue digi­tale Wege zum Kunden für Versi­che­rungs­ver­mittler Ein Teil der Versicherungsvermittler betrachtet Digitalisierung als Bedrohung ihres …
Neue digi­tale Wege zum Kunden für Versi­che­rungs­ver­mittler
Ein Teil der Versicherungsvermittler betrachtet Digitalisierung als Bedrohung ihres Geschäftsmodells. Welche praktischen Möglichkeiten zur Markenbildung und Gewinnung und Bindung von Neu- und Bestandskunden sie bietet…
06.09.2018VWheute
Indus­trie­ver­si­cherer auf dem einsamen Wege zur Allein­stel­lung Industrieversicherer leben gefährlich. Die Risiken, die sie täglich zu managen …
Indus­trie­ver­si­cherer auf dem einsamen Wege zur Allein­stel­lung
Industrieversicherer leben gefährlich. Die Risiken, die sie täglich zu managen haben, sind vielfältig, der Wettbewerb hoch und die Preise seit Jahren unter Druck. Anders als früher haben die Akteure keine …
Weiter