Märkte & Vertrieb

Bayerische erweitert bAV-Angebot

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Versicherungsgruppe die Bayerische erweitert ihr Altersvorsorge-Portfolio um einen neuen Tarif zur betrieblichen Altersvorsorge (bAV). Im Rahmen der "Plusrente bAV" können Arbeitnehmer, die über ihren Arbeitgeber eine Plusrente-Direktversicherung abschließen, die Vorteile des Cashback-Systems nutzen und sich durch Online-Einkäufe zusätzliche Beiträge gutschreiben lassen.
Demnach werden die Beiträge und Leistungen aus den Cashback nicht als betriebliche Altersversorgung, sondern als private Beiträge/Leistungen behandelt. Der aus dem Cashback resultierende Teil der Leistung ist somit nur mit dem Ertragsanteil zu versteuern, teilt der Versicherer mit. Die Idee dahinter: Für jeden Online-Einkauf, der über das Portal www.plusrente.de getätigt wird, erhält der Versicherte einen Teil des Kaufpreises für die persönliche Altersvorsorge gutgeschrieben.
Der sogenannte Cashback fließt - zusätzlich zu den Einzahlungen des Versicherten - auf das Plusrente-Konto. Bei einem Mindestguthaben von 50 Euro wird das gesammelte Cashback automatisch auf den Altersvorsorgevertrag überwiesen. Zu den angeschlossenen Online-Plattformen gehören nach Unternehmensangaben unter anderem Zalando, Expedia, Saturn, Ebay, Otto, C&A, Galeria Kaufhof, Hotel.de, Fluege.de, Sony, Sport-Scheck, A.T.U., Fressnapf, Obi, Lidl, Hertz oder Europcar.
"Die Plusrente bAV bietet ein innovatives Konzept für die betriebliche Altersversorgung", sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der Bayerischen: "Damit lassen sich für Berufstätige auf ideale Weise die Steuervorteile der Direktversicherung mit dem Einkauf im Internet kombinieren - der Kunde hat also einen doppelten Vorteil." (vwh/td)
Bild: Martin Gräfer, Vertriebsvorstand der Bayerischen (Quelle: die Bayerische)
Altersvorsorge · bAV · die Bayerische