Schlaglicht

Rückschlag für SpaceX

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wiederverwertbare Raketen sind derzeit ein neuer Trend in der internationalen Raumfahrt. So entwickelt das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX derzeit solche Raketen - und musste am Wochenende einen neuerlichen Rückschlag hinnehmen. So hatte die US-Firma hat zwar erfolgreich einen Nasa-Satelliten ins All geschossen. Bei der Landung brach "Falcon 9" allerdings auseinander, berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel Online.
SpaceX hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Trägerraketen mehrmals zu verwenden, um die Raumfahrt kostengünstiger und nachhaltiger zu machen, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Allerdings zerbersten die Raketen bislang auf dem Rückweg zur Erde und landen als Schrott im Meer. Lediglich Ende Dezember war es SpaceX gelungen, eine "Falcon 9"-Rakete unbeschadet auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida landen zu lassen, so Spiegel Online.
Nun scheiterte SpaceX zum vierten Mal mit dem Versuch, eine Rakete wieder unbeschadet auf der Erde landen zu lassen. Als Begründung nannte das Unternehmen ein technisches Problem mit einem nicht verriegelten Bein. (vwh/td)
Bild: "Falcon 9" (Quelle: dpa)
Auch interessant
Zurück
24.04.2019VWheute
In 2018 erst­mals Rück­schlag für Riester-Rente Im vergangenen Jahr war die Zahl der Riester-Verträge erstmals leicht rückläufig. Nach Angaben des …
In 2018 erst­mals Rück­schlag für Riester-Rente
Im vergangenen Jahr war die Zahl der Riester-Verträge erstmals leicht rückläufig. Nach Angaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gab es Ende 2018 noch 16,597 Millionen Riester-verträge. Das waren im Vergleich zum…
07.10.2016VWheute
SpaceX-Rake­ten­ex­plo­sion: Musk vermutet Sabo­ta­geakt Auch nach einem Monat ist die genaue Ursache der Explosion der Falcon-9-Rakete völlig unklar…
SpaceX-Rake­ten­ex­plo­sion: Musk vermutet Sabo­ta­geakt
Auch nach einem Monat ist die genaue Ursache der Explosion der Falcon-9-Rakete völlig unklar. Nun kommt der Raumfahrtfirma SpaceX offenbar der Verdacht, dass der Erzrivale United Launch Alliance (ULA) mit der Panne etwas zu…
04.07.2016VWheute
Tödli­cher Tesla-Unfall: Herber Rück­schlag für Robo­ter­autos Der Elektrofahrzeughersteller Tesla meldet den ersten tödlichen Unfall eines seiner …
Tödli­cher Tesla-Unfall: Herber Rück­schlag für Robo­ter­autos
Der Elektrofahrzeughersteller Tesla meldet den ersten tödlichen Unfall eines seiner selbstfahrenden Pkw. Der Fahrer kam bei einer Kollision mit einem Lastwagen in Florida ums Leben. Der für den Autopiloten …
23.06.2016VWheute
Brexit wäre "ein Rück­schlag zuviel" Die Swiss Re hat eine "Reihe von Szenarien für mögliche Ergebnisse des Referendums in Großbritannien …
Brexit wäre "ein Rück­schlag zuviel"
Die Swiss Re hat eine "Reihe von Szenarien für mögliche Ergebnisse des Referendums in Großbritannien berücksichtigt", erklärt Chefökonom Kurt Karl zum heutigen Brexit-Referendum. Für Michael Menhart von der Munich Re indes wäre ein Brexit …
Weiter