Unternehmen & Management

Provinzial: Frühjahrsstürme belasten Ergebnis

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Frühjahrsstürme "Mike" und "Niklas" haben bei der Provinzial Nordwest im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Spuren hinterlassen. Wie das Unternehmen mitteilte, beliefen sich die konzernweiten Schadenaufwendungen auf rund 43 Mio. Euro. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote liegt laut Provinzial voraussichtlich bei 93 Prozent. Insgesamt stiegen die Gesamtbeitragseinnahmen 2015 um fünf Prozent auf 4,1 Mrd. Euro.
Davon fielen laut Provinzial 2,3 Mrd. Euro auf die Lebensversicherung sowie 1,8 Mrd. auf die Schaden- und Unfallversicherungen. Dabei wurden laut Provinzial im Bereich Leben vor allem die fondsgebundenen Versicherungen sowie die Hybridversicherungen stark nachgefragt. Insgesamt verzeichnete der Versicherer nach eigenen Angaben gegenüber dem Vorjahr ein Plus bei den Beitragseinnahmen um 7,5 Prozent. Die Einmalbeiträge beliefen sich auf über 1,3 Mrd. Euro (2014: 1,2 Mrd. Euro).
In der Schaden- und Unfallversicherung stiegen die Neu- und Mehrbeträge im abgelaufenen Geschäftsjahr laut Provinzial um rund acht Prozent an. Die Westfälische Provinzial verzeichnete im vertrieblichen Neugeschäft einen Anstieg von elf Prozent. Positiv verlief nach Versicherer-Angaben auch das Neugeschäft mit Firmenkunden. So verzeichnete die Provinzial in diesem Segment ein Plus von 15 Prozent. Deutliche Beitragszuwächse verbuchte die Provinzial NordWest vor allem in der Wohngebäude- und Kraftfahrzeugversicherung.
Laut Unternehmensangaben startete der Versicherer zum Jahresbeginn ein konzernweites Zukunftsprogramm, das sich über alle Unternehmensbereiche erstrecken soll. Die geplanten Projekte umfassen dabei laut Versicherer die Bereiche Konzernorganisation, Effizienz und Steuerungsmaßnahmen, Produkte, Wachstum, Ertrag sowie Digitalisierung und sollen bis Ende 2018 umgesetzt sein.
"Wir ruhen uns nicht auf dem Erreichten aus", sagt Vorstandschef Wolfgang Breuer. "Der Markt ist im Umbruch. Digitalisierung ist ein Mega-Thema. Niedrigzinsen sind keine Phase mehr, sondern mittlerweile ein Dauerzustand. Mit dem Programm NordWest 2018 durchleuchten wir alle wichtigen Unternehmensbereiche und stellen die Weichen für künftiges Wachstum und dauerhafte Ertragsstärke." (vwh/td)
Bild: Wolfgang Breuer, Vorstandsvorsitzender der Provinzial NordWest (Quelle: Provinzial)
Provinzial · Wolfgang Breuer
Auch interessant
Zurück
30.01.2019VWheute
LVM: Orkan­tiefs belasten Geschäfts­bi­lanz 2018 Die Unwetter des vergangenen Jahres haben der LVM Versicherung ordentlich die Geschäftsbilanz …
LVM: Orkan­tiefs belasten Geschäfts­bi­lanz 2018
Die Unwetter des vergangenen Jahres haben der LVM Versicherung ordentlich die Geschäftsbilanz verhagelt. So registrierte der Versicherungskonzern aus Münster dank "Friederike" & Co. im Jahr 2018 fast 920.000 Schäden mit einer …
23.01.2019VWheute
Unwetter belasten die Bilanz der SV Spar­kas­sen­ver­si­che­rung Die beiden Winterstürme zum Jahresbeginn 2018 haben in der Geschäftsbilanz der SV …
Unwetter belasten die Bilanz der SV Spar­kas­sen­ver­si­che­rung
Die beiden Winterstürme zum Jahresbeginn 2018 haben in der Geschäftsbilanz der SV Sparkassenversicherung ihre Spuren hinterlassen. Wie der Versicherer auf der Basis der vorläufigen Geschäftszahlen mitteilt, …
18.01.2019VWheute
Sturm­schäden belasten Geschäfts­bi­lanz der Provin­zial Rhein­land Die Sturm- und Orkantiefs des vergangenen Jahres haben bei der Provinzial …
Sturm­schäden belasten Geschäfts­bi­lanz der Provin­zial Rhein­land
Die Sturm- und Orkantiefs des vergangenen Jahres haben bei der Provinzial Rheinland für erhebliche Schadenbelastungen gesorgt. Wie der öffentliche Versicherer aus Düsseldorf mitteilt, verursachten allein …
13.12.2018VWheute
Turbu­lente Zeiten belasten die Konjunktur Prognosen sind immer schwierig, besonders dann, wenn sie die Zukunft betreffen. Das witzig gemeinte bonmot …
Turbu­lente Zeiten belasten die Konjunktur
Prognosen sind immer schwierig, besonders dann, wenn sie die Zukunft betreffen. Das witzig gemeinte bonmot hat in diesem Jahr ein Stück an Ernsthaftigkeit gewonnen. Selbst erfahrene Finanzexperten müssen ihre Konjunkturerwartungen …
Weiter