Erschienen in Ausgabe 2-2020Unternehmen & Management

Not macht erfinderisch

Allianz und Mylife schärfen Produktportfolio bei Rentenversicherungen – und gehen ungewohnte Wege

Von Peter HermannVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Aufgrund der nach wie vor dominierenden Niedrigzinsphase bieten die deutschen Versicherer neue, flexibel strukturierte Finanzprodukte an. Dabei tauchen auch Lösungen auf, die im Hinblick auf ihre Basisinvestments auf bislang eher unübliche strategische Ausrichtungen setzen, etwa von Versicherern wie der Allianz oder Mylife. Die Angebote beider Gesellschaften an eine ähnliche Zielgruppe. Wie bei den klassischen fondsgebundenen Rentenversicherungen zielen die Produkte auf Selbstständige, Beamte, Freiberufler und allgemein Kunden mit einem mittleren bis guten Einkommen. Neben der staatlichen Förderung in Form attraktiver Steuervorteile steht bei diesen Kundengruppen besonders die hohe Flexibilität bei der Beitragszahlung, sowie die optionale Absicherung einer Berufsunfähigkeit im Fokus. 

Mylife legt mit seiner Fondsrente den Fokus auf Indexfonds

Die Mylife Leben stellt mit einem Fondsuniversum von über 200 aktiv und passiv gemanagten Investmentfonds eine der umfangreichsten Einzelfondsauswahl innerhalb einer Fondspolice in Deutschland zur Verfügung, sagt Holger Kreuzkamp, Vorstand des Unternehmens. Dabei liege ein Schwerpunkt auf kostengünstigen, passiv gemanagten und qualitativ hochwertigen aktiv gemanagten Investmentfonds. Nach Angaben der Gesellschaft orientiert sich die Fondsauswahl zunächst an umfangreichen qualitativen Kriterien zur Sicherstellung einer permanenten Handelbarkeit und einer laufenden Börsennotierung. Darüber hinaus fließen in den Auswahlprozess die produktbezogenen Kriterien der Fondsrente und marktrelevante Komponenten mit ein. Im Rahmen eines Marktresearchs werden passende Investmentfonds ausgewählt und durchlaufen anschließend einen Aufnahmeprozess. Somit unterliegt das Fondsuniversum einer permanenten Qualitätskontrolle und laufenden Aktualisierung. Bei dem Produkt können Kunden ab 50 Euro pro Monat gleichbleibende Beiträge einzahlen und/oder zu Beginn eine jährliche Beitragserhöhung festlegen. Einmaleinzahlungen ab 1.000 Euro sind ebenfalls möglich. Während der Laufzeit kann der Beitrag jederzeit erhöht oder wieder verringert werden. Zuzahlungen, Teilauszahlungen oder eine Beitragspause sind ohne anfallende Gebühren jederzeit möglich. Nach Angaben des Unternehmens kann der Kunde zu Beginn und auch zu jedem anderen Zeitpunkt während der Laufzeit frei gewählt werden, wie das Geld in die entsprechenden Einzelinvestments aufgeteilt wird. Mylife betont, dass ihre Fondsrente als reines Netto-Produkt konzipiert ist und somit ohne jegliche…