Quelle: Barmenia
Erschienen in Ausgabe 1-2020Unternehmen & Management

Reden wir über Nachhaltigkeit

Sie muss zeitgemäß und wandelbar sein. Ein Ziel, das heute noch als herausragend gilt, kann morgen schon überholt sein. Man muss sich mit der Gesellschaft kontinuierlich entwickeln, weiß die Barmenia.  Der Wuppertaler Versicherer geht den Weg zu mehr Nachhaltigkeit seit fast zwanzig Jahren. Angefangen hat es mit einer Krankenvollversicherung.

Von Stephan BongwaldVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Konkret begonnen hat es mit einer Krankenvollversicherung, deren Alterungsrückstellungen in ökologische Fonds investiert wurden und ein Expertenbeirat diese Form der Kapitalanlage überwachte. Damals waren diese Maßnahmen ein Novum am Versicherungsmarkt, die in dieser Form auch noch heute eine Vorreiterrolle einnehmen würden. Nachhaltigkeit versteht die Barmenia als ein Weg mit vielen Meilensteinen, die zu setzen sind. Dabei ist es kaum möglich, nur ein konkretes Nachhaltigkeitsziel zu formulieren. Um wirklich nachhaltig zu agieren, muss man mehrere Dimensionen und ihre Auswirkungen betrachten. Es darf nicht sein, dass zum Beispiel die Rendite zu Lasten von Menschen und Umwelt geht. Deshalb gehören wirtschaftliches Handeln, soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein zur ganzheitlichen Betrachtung der Barmenia. Nachhaltigkeit gehört zu ihrer Unternehmenskultur.

Die übergeordnete Rechtsform der Barmenia-Unternehmen ist der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die Kunden sind Mitglieder und das Interesse der Mitglieder steht im Vordergrund aller Aktivitäten. Es ist wichtig, dass das „Mensch sein“ ein wesentliches Merkmal ist. Dazu gehört auch, dass der Kunde sich nicht entscheiden muss, ob er eine Online-, Telefon- oder persönliche Beratung wünscht. Die Barmenia setzt auf den Faktor Mensch. Sie gehört zu den wenigen Versicherern, die ihre Beraterkapazität seit Jahren kontinuierlich ausbaut, um Kunden auf Augenhöhe beraten zu können. Auch im Innendienst setzt man auf kompetente Mitarbeiter, die eine gute Aus- und Weiterbildung durchlaufen.

Ausschlusskriterien, in welche Staaten und Unternehmen kein Geld investiert werden darf

Die Investition von Kundengeldern bei Versicherungsunternehmen unterliegt einer umfangreichen Regulierung. Die Erfüllung der Versicherungsverträge muss dauerhaft sichergestellt werden. Eine sicherheitsorientierte Kapitalanlage muss dabei genauso berücksichtigt werden wie wirtschaftliche Aspekte. Die Barmenia sieht aber auch hier ihre Gesellschaftsverantwortung und hat deshalb die Grundsätze für verantwortungsvolles Investieren der Vereinten Nationen (engl. UN Principles for Responsible Investments – kurz PRI) gezeichnet.

Als einer der ersten Versicherer in Deutschland hat die Barmenia im Jahr 2014 die Leitlinien unterzeichnet. Man verpflichtet sich, bei Investitionen auf Sozial- und Umweltaspekte sowie eine gute Unternehmensführung zu achten. Dazu hat sie Ausschlusskriterien festgelegt, in welche Staaten und Unternehmen kein Geld mehr…