Erschienen in Ausgabe 1-2020Märkte & Vertrieb

Eindringlinge aus fremden Branchen

Ökosysteme als Waffe gegen Google, Check24 und Co.

Von Dr. Sebastian Tiedemann und Stephan ClemensVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

Die Geschäftsmodelle traditioneller Versicherer geraten aufgrund der bekannten Rahmenbedingungen, wie Niedrigzinsen, veränderten Kundenbedürfnissen, dem Markteintritt von Insurtechs und starke Regulatorik noch durch einen zusätzlichen Wettbewerber unter Druck – Ökosysteme. Neben Insurtechs beabsichtigen Unternehmen, die nicht originär aus der Finanzwirtschaft kommen, wie z.B. Amazon, Google, Check24, Verivox und Alibaba in den Versicherungsmarkt neu oder noch stärker einzudringen. Diese haben das Potenzial, zu einem herausfordernden Wettbewerber zu werden. Traditionelle Versicherer und deren Vertriebswege reagieren auf diese Wettbewerber. In diesem Kontext stellt sich die Frage, ob es für Versicherer strategisch und ökonomisch sinnvoll ist, eigene Ökosysteme aufzubauen und welche Handlungsalternativen, wie beispielsweise Kollaborationsmöglichkeiten, bestehen.

Ökosysteme bereiten den Markteintritt in die Finanzwirtschaft vor

Ein digitales Ökosystem generiert seine Wertschöpfung aus den einzelnen Elementen, aus denen es gebaut ist. Es bietet Endkunden eine Vielfalt von Produkten, Services und Dienstleistungen verschiedener Anbieter gebündelt an. Dadurch sollen relevante Kundenprobleme zentral gelöst und der administrative Aufwand reduziert werden. Als Folge entsteht eine steigende Erwartungshaltung des Kunden in Bezug auf User Experience und Customer Journey sowie der Wunsch, möglichst viele Leistungen aus einer Hand rund um ein relevantes Thema oder Problem zu erhalten. Beispielhaft sind die bekannten Entwicklungen von Amazon, Alibaba, Google und Check24 zu Ökosystemen: So startete Amazon als Online-Anbieter von Büchern und entwickelte sich im Laufe der Zeit zum Universaldienstleister. Inzwischen durchdringt Amazon mit seinen Services und Technologien immer mehr Konsumbereiche, auch abseits des klassischen Handels (z.B. Amazon Prime Video, Amazon Drive).

Ein prominentes Beispiel in Deutschland ist Check24: Bekannt geworden als Vergleichsportal für Stromtarife, ist Check24 inzwischen ein Anbieter für viele unterschiedliche Bereiche, wie Finanzen, Energie, Telekommunikation, Reisen und Konsumgüter. Darüber hinaus ist Check24 als Makler für Versicherungen tätig und hat vor kurzem eine Vollbanklizenz beantragt. Ziel von Check24 ist es offensichtlich, zukünftig die Bedeutung als relevantes Ökosystem auszubauen und Wechselbarrieren durch die Schließung von Angebotslücken zu erhöhen. Amazon hat bereits in verschiedenen Ländern eine Versicherungslizenz beantragt…